Welche Frisur passt zu mir? 7 Fragen und Antworten

Die eine richtige Frisur gibt es nicht. Vielmehr steht dir eine Vielzahl von Möglichkeiten offen, dein Haar so zu frisieren, dass du gut aussiehst und die Vorzüge deines Gesichts zur Geltung kommen. Das bedeutet aber noch längst nicht, dass du immer gleich gestylt sein musst, wenn du deine Idealfrisur gefunden hast. Akzente bei Stil oder Haarfarbe zu setzen ist eine tolle Möglichkeit, deinen Alltagslook zu variieren, falls du deine Frisur für einen besonderen Anlass anpassen möchtest. Gel, Spray, Toupieren, Hochstecken oder eine Tönung sorgen blitzschnell für neue Frisuren, ohne dass deswegen immer wieder andere Haarschnitte nötig sind.

Wie wirken Haare und Gesichtsform zusammen?

Die Haare können dir helfen, deine Gesichtsform optisch zu harmonisieren. Hast du ein schmales, längliches Gesicht, wirkt es breiter, wenn du die Haare so trägst, dass sie die Ohren nicht verdecken. Ist dein Gesicht eher rund, kannst du dir eine Frisur aussuchen, bei der die Haare an den Seiten in das Gesicht fallen.

Asymmetrische Gesichter lassen sich durch asymmetrische Frisuren ausgleichen – etwa durch einen Seitenscheitel kombiniert mit unterschiedlichen Haarlängen auf beiden Seiten. Auch das Verhältnis von Oberkopf und Kieferbereich zueinander sollte harmonisch wirken. Für eine sehr ausgeprägte untere Gesichtshälfte bietet ein Pony mit Volumen eine gute Balance.

Wer kann seine Stirn zeigen?

Frisuren, die die Stirn frei lassen, wirken besonders gut bei Personen mit idealen Gesichtsproportionen. Brillenträger fühlen sich oft wohler, wenn keine Haare hinter die Brillengläser rutschen können. Als stirnfreie Frisuren bieten sich einerseits sehr kurze Haarschnitte an. Andererseits kann auch langes Haar nach oben oder hinten zusammengebunden werden, um nicht in die Stirn zu fallen.

Weder eine sehr hohe noch eine besonders niedrige Stirn wirken optimal mit dem Gesicht zusammen. Dann kann ein Pony helfen, den Gesamteindruck harmonischer zu machen. Wer ein paar Stirnfältchen oder eine Zornesfalte verschwinden lassen möchte, kann entweder einen Pony tragen oder ein paar Strähnen locker in die Stirn kämmen.

Wie sieht ein Pony immer gut aus?

Ein längerer, voluminöser Pony sieht immer toll aus, wenn die Haare frisch geschnitten und gewaschen sind. Aber lass dich deswegen nicht davon abhalten, einen Pony zu tragen, wenn er dir gut steht. Es gibt nicht wenige Friseure, die das Nachschneiden des Ponys als separate Leistung anbieten.

Damit selbst ein Pony, der bis zur Nase reicht, immer locker fällt, kannst du ihn schnell zwischendurch separat waschen. Mit ein bisschen Übung gelingt es gut, die anderen Haare so zusammenzubinden, dass sie nicht nass werden. Sonst hilft auch Trockenshampoo, um den Pony schnell aufzufrischen.

Welche Frisur passt bei einer Haarlänge bis zum Kinn?

Viele Models tragen kinnlange Haare, weil gerade diese Länge enorm wandelbar ist. Je nach Haarstruktur kannst du etwa einen Stufenschnitt oder einen klassischen Bob tragen und nach Lust und Laune hochstecken, zusammenbinden, glätten oder lockig stylen. Auch in schlichte Wellen lassen sich kinnlange Haare sehr schön legen, falls du gerade einen eleganten Auftritt vorhast.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Haarfarbe passt wann?

Am besten passt zu jedem seine natürliche Haarfarbe. Die ist leider oft ziemlich unauffällig und kein wirklicher Hingucker. Wenn du keine vollständige Typveränderung möchtest, wirkt ein Farbton, der nahe an deinem Naturton ist, am schönsten. Ein paar Nuancen heller oder dunkler gefärbtes Haar sorgt für eine intensive, aber unauffällige Wirkung.

Stark kontrastierende Highlights oder gar bunte Strähnen sind das Richtige, wenn du ein Blickfang sein möchtest und es dir nichts ausmacht, dass erkennbar ist, dass die Haare gefärbt sind.

Welche Frisur passt zu mir und meinen langen Haaren?

Die passende Frisur hängt bei langen Haaren im Grunde davon ab, wie viel Zeit du in Styling und Pflege investieren möchtest. Längen bis ungefähr zur Schulter lassen sich mit einem Stufenschnitt als typische Löwenmähne frisieren, bedeuten aber durchaus einen gewissen Aufwand.

Ist dein Haar länger, ist ein Stufenschnitt nicht mehr empfehlenswert, weil am unteren Haarende dann nur sehr wenig übrig bleibt. Sei hier lieber konsequent und trage alle Haare in einer Länge. Das reduziert den Pflegeaufwand ganz erheblich, denn wenn du dein Haar nicht offen tragen möchtest, kannst du es aufstecken, einen oder mehrere Zöpfe binden oder einzelne Strähnen mit Spangen feststecken. So schnell sitzt keine Kurzhaarfrisur perfekt.

Welche Frisur passt zu mir und meinen Locken?

Locken sind schwer zu bändigen – ganz besonders, wenn die Haare kurz sind. Wer trotzdem sein lockiges Haar kurz tragen möchte, muss entweder Freude daran haben, sich täglich sorgfältig zu stylen oder sich für einen sehr kurzen Schnitt entscheiden. Beispielsweise ein Pixie-Cut lässt den meisten Locken keine Chance, sich quer zu legen.

Für kurze Herrenhaarschnitte gilt das Gleiche: Wilde Locken lassen sich nur mit Mühe in Form bringen, deshalb ist für Pflegemuffel ein sehr kurzer Schnitt die beste Lösung. Doch auch für Herren sind längere Haare inzwischen alltäglich geworden. So hast du ebenfalls die Möglichkeit, längere Locken bei Bedarf mit einem Zopf zu ordnen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH