Painting der Haare: Tipps für den neuen Farbtrend

Du möchtest deine Haarfarbe verändern, eine komplette Tönung ist dir aber zu krass? Dann könnte das Painting der Haare etwas für dich sein, einer der neuesten Trends im Bereich Haarfärbetechniken. Hierbei handelt es sich um eine willkommene Alternative zu normalen Haarsträhnen. Beim Painting werden die Highlights nicht mithilfe von Folien, sondern mit einem Pinsel erzeugt. Das hat den Vorteil, dass das Ergebnis besonders natürlich wirkt. Die Haarfärbetechnik wird mittlerweile in jedem guten Salon angeboten.

Was meint Painting bei Haaren?

Painting ist eine spezielle Haarfärbetechnik, bei der das Haar mit einem Pinsel angemalt wird. Im Vergleich zu gewöhnlichen Strähnchen wirkt das Ergebnis sehr viel natürlicher. Das Painting wird auch als Balayage bezeichnet und ist für Männer und Frauen geeignet. Der natürliche Strähnchenlook hat folgende Vorteile:

  • Es können individuelle Farbakzente gesetzt werden
  • Das Haar sieht natürlich und nicht gefärbt aus
  • Fliessende Farbübergänge vom Ansatz bis zu den Spitzen
  • Das Haar bekommt Lebendigkeit und sieht aus wie von der Sonne geküsst
  • Das Haar erhält mehr Glanz

In welchen Farben wird das Painting angeboten?

Welche Farbe gewählt wird, ist von deiner natürlichen Ausgangshaarfarbe abhängig. Charakteristisch für das Haarpainting ist, dass nicht direkt am Ansatz mit dem Färben begonnen wird. So wirkt das Ergebnis natürlicher und du musst dich zudem nicht um einen nachwachsenden Ansatz sorgen. Es gibt zudem keinen klar erkennenden Absatz zwischen den gefärbten Strähnen und dem restlichen Haar. Stattdessen wird die Farbe in unterschiedlicher Stärke und in unterschiedlichen Abständen in das Haar gemalt. Bei der Farbauswahl sind beinahe keine Grenzen gesetzt: Selbst graue und bunte Farben sind möglich.

Was sind Highlights?

Als Highlights werden im Allgemeinen die altbekannten Foliensträhnen bezeichnet. Bei dieser Haarfärbetechnik werden einzelne Haarsträhnen eingefärbt und anschliessend in Folie gewickelt. So wird verhindert, dass die Haarfarbe auf die anderen Haare gelangt. Das Ergebnis sind klar definierte Strähnen, auch als Highlights bezeichnet. Es gibt zahlreiche verschiedene Varianten von Foliensträhnen. Trägst du deine Haare immer offen, genügt es zum Beispiel, nur das Deckhaar zu färben. Möchtest du deinen ganzen Kopf mit Strähnen einfärben lassen, musst du etwas tiefer in die Tasche greifen und auch mehr Zeit beim Friseur einplanen.

Welche weiteren Färbetrends gibt es?

Einer der neuesten Trends im Bereich der Haarfärbemethoden ist das Palm Painting. Im Gegensatz zum normalen Painting wird die Farbe nicht mit dem Pinsel, sondern mit der Hand aufgetragen. Durch das Auftragen mit der flachen Hand sollen die Farben noch natürlicher wirken. Es gibt aber noch weitere Trends im Bereich der Haarfärbetechniken, zum Beispiel:

  • Lived-in Color
  • Foilyage
  • Twilighting

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Strähnen eignen sich für blonde Haare?

Du möchtest deinen Haarschopf komplett aufhellen, aber keine komplette Blondierung? Dann eignen sich Strähnchen besonders gut, denn mit ihnen kannst du deinen natürlichen Ton gleich um mehrere Nuancen aufhellen. Strähnchen sehen im Vergleich zur kompletten Blondierung sehr viel natürlicher aus. Die Strähnchentechnik hat einen weiteren Vorteil: Sie ist deutlich schonender zum Haar als eine Komplettfärbung. Sehr beliebt ist die sogenannte Olaplex Blondierung. Bei diesem Treatment wird Olaplex Nr. 1 zusammen mit dem Färbemittel auf die Haare gebracht. Haarschäden während der Färbeprozedur sollen durch den Pflegewirkstoff deutlich minimiert werden. Für welchen Blondton du dich entscheidest, ist von deiner Hautfarbe abhängig. Bist du ein kühler Typ, stehen dir Farben wie Aschblond, Platinblond oder Weissblond sehr gut.

Für welche Frauen ist Haarpainting geeignet?

Das Haarpainting kann sowohl bei glattem als auch bei gelocktem Haar eingesetzt werden. Wichtig ist, dass deine Haarlänge mindestens zehn Zentimeter beträgt. Nur so kommen die Farbeffekte zur Geltung. Meist wird mit der Behandlung am Oberkopf begonnen und sich dann langsam zum Nacken hin gearbeitet. Trägst du häufiger Hochsteckfrisuren, achte darauf, dass dein gesamtes Haar und nicht nur das Deckhaar eingefärbt wird. Eine besondere Variante ist das Painting Lowlights. Bei dieser Methode wird von unten nach oben gearbeitet. So soll das Haar mehr Fülle und Volumen bekommen.

Welche weiteren Tipps zum Painting sind sinnvoll?

Das beste Haar Painting nützt wenig, wenn du keinen richtigen Schnitt hast. Lass dich also zunächst von deinem Friseur beraten und wähle einen der aktuellen Haartrends wie den Long Bob oder eine andere Trendfrisur aus. Strähnchen kannst du dir leicht auch zu Hause selbst machen. Entsprechende Haarfarben kannst du in jedem Drogeriemarkt kaufen. Die Balayage-Technik beziehungsweise das Painting solltest du allerdings dem Profi überlassen. Damit das Ergebnis recht lange hält, beherzige folgende Tipps und Tricks:

  • Verwende spezielle Pflegeprodukte für coloriertes Haar
  • Wasche dein Haar nicht allzu häufig
  • Wähle Shampoos und Conditioner mit Farbpigmenten
  • Verzichte auf zu viel Hitze durch Lockenstab oder Glätteisen

Auf Shampoos mit Silikonen verzichtest du lieber, denn sie können dazu führen, dass die Haarfarbe matt aussieht.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH