Bob-Frisuren stehen einfach jeder Frau! Wir erklären die besten Looks

Der Bob ist ein Klassiker unter den Frisuren. Kein Wunder: Er ist wandelbar, es gibt für jede Frau den passenden Schnitt, er wirkt jung und ist auch für Frauen mit dünnem Haar gut geeignet. Ob Short Bob oder Long Bob, mit oder ohne Pony, mit Mittelscheitel oder Seitenscheitel, gelockt oder glatt: Mit einer Bob-Frisur liegst du voll im Trend!

Was sind die schönsten Bob-Frisuren?

Kaum eine Frisur ist so vielfältig wie der Bob: In der klassischen Variante ist er etwa kinnlang geschnitten. Es gibt ihn jedoch auch als Short Bob bis oberhalb des Kinns oder als etwa schulterlangen Long Bob, in asymmetrischer Form und mit und ohne Pony. Das sind die angesagtesten Variationen und Ideen:

  • der Choppy Bob: Bei diesem Bobschnitt ohne Pony sind die Deckhaare in sich gestuft, was für einen besonders frischen und leicht grungigen Look sorgt. Die Haare enden beim Choppy Bob etwa eine Handbreit unter dem Kinn.
  • der natürliche Bob: Pflegeleichter kann ein Schnitt nicht sein. Beim natürlichen Bob dürfen die Haare einfach so fallen, wie es ihrer Natur entspricht. Das funktioniert bei jedem Haartyp und wirkt wunderbar unkompliziert.
  • der Blond Bob: Auch oder gerade Blondinen sollten sich jetzt vom Bob überzeugen lassen. Die Kombi aus Honigtönen und einem soften Bob ist einfach bezaubernd.

Welche Bob-Frisur passt zu mir?

Bob-Frisuren stehen so gut wie jeder Frau. Allerdings solltest du den Schnitt an deinen Typ anpassen. Welcher Haarschnitt zu dir passt, hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel von deiner Haarstruktur und der Form deines Gesichtes. Lass dich deshalb am besten vom Friseur deines Vertrauens beraten. Ausserdem helfen dir vielleicht diese Tipps:

  • Eine hohe Stirn kannst du leicht kaschieren, indem du eine Bob-Frisur mit Pony wählst.
  • Ein rundes Gesicht wirkt schmaler, wenn du einen Long Bob wählst.
  • Zu einem eckigen Gesicht passen asymmetrische Bob-Frisuren besonders gut. Auf sehr kurze oder grafische Schnitte solltest du eher verzichten.
  • Damit der Bob bei sehr dickem Haar nicht zu voll aussieht, ist ein gestufter Schnitt vorteilhaft. Alternativ kannst du das untere Haar vorsichtig ausdünnen lassen.

Ideen: Wie kann ich Bob-Frisuren variieren?

Bob-Frisuren sind sehr wandelbar. Versuche es doch mal mit diesen Inspirationen:

  • Der Half-Bun sorgt für einen unkomplizierten und stylischen Look. Nimm dafür einfach das Deckhaar zu einem lockeren Knoten am Hinterkopf zusammen.
  • Mit Lockenstab oder Glätteisen kannst du immer wieder einen neuen Stil kreieren.
  • Zu festlichen Anlässen kannst du mit Spangen experimentieren oder einzelne Strähnen seitlich einflechten.

Du hast noch weitere Ideen? Probiere sie einfach aus. Bei Bob-Frisuren ist alles erlaubt.

Bob – Welcher Haarschnitt passt zu dünnen Haaren?

Bob-Schnitte sind für feines Haar sehr gut geeignet. Vor allem ein Short Cut wirkt schön füllig. Bei sehr dünnem Haar solltest du lieber auf Stufen verzichten und die Haare alle auf eine Länge schneiden lassen. Für noch mehr Fülle sorgt ein tief sitzender Seitenscheitel. Auch der Choppy Bob passt perfekt zu dünnen Haaren.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Wie bekomme ich bei einem Bob Volumen in meine Frisur?

Wenn der Schnitt passt, sieht ein Bob fast von selbst voluminöser aus. Noch mehr Volumen bekommst du, indem du leichte Wellen ins Haar föhnst. Rolle dafür eine Haarpartie nach der anderen über die Rundbürste und föhne sie einige Sekunden lang. Schon hast du ordentlich Bewegung und Volumen in deinem Schnitt. Lass dir am besten von deinem Friseur zeigen, was du bei deiner Frisur beachten solltest.

Wie aufwendig ist das Styling von Bob-Frisuren?

Das kommt ganz darauf an, welche Bob-Frisur du gewählt hast. Ein akkurater, grafischer Schnitt braucht ein bisschen mehr Aufwand, um so richtig zur Geltung zu kommen. Hier wirst du regelmässig mit Glätteisen und Haarspray aktiv werden müssen. Wenn du dagegen einen natürlichen Bob wählst, ist kaum Pflegeaufwand nötig.

Locken und Bob – Geht das?

Auf jeden Fall! Der Curly Bob liegt voll im Trend, bringt die Locken schön zur Geltung und ist gleichzeitig absolut pflegeleicht. Du gibst einfach ein wenig Schaumfestiger in die Haare und bringst die Locken in Form – fertig. Das einzige Problem: Wenn du sehr starke Locken mit vielen Wirbeln hast, wird das Haar bei einem kurzen Bob leicht widerspenstig. Lass dich von deinem Friseur über die optimale Länge beraten, damit der Haarschnitt perfekt zu deinem Gesicht passt. Er sollte ausserdem darauf achten, wie das Haar fällt und ob Wirbel zum Problem werden könnten. Übrigens: Wenn du glatte Haare hast, kannst du einen Long Bob mit einem Lockenstab leicht in einen Curly Bob verwandeln. Verteile dazu einfach etwas Locken-Mousse im handtuchtrockenen Haar und föhne es über die Rundbürste trocken. Dann wickelst du mit einem dünnen Lockenstab schmale Strähnen auf. Verwende am besten Hitzeschutzspray, um deine Haare nicht unnötig zu belasten. Lass die Locken auskühlen und fahre dann einfach einige Male mit den Fingern durch die Strähnen. Fertig ist der Curly Bob!

 

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH