Nasenhaartrimmer richtig anwenden: alle wichtigen Infos für eine schöne und gepflegte Nase

Nasenhaare sind eigentlich zum Schutz der Nasenschleimhaut vor Schmutz und Keimen da. Trotzdem sind sie für uns ein optisch lästiges Übel. Viele wissen gar nicht so genau, wie man unerwünschte Haare auf sanfte Weise, ohne Schere und vor allem schmerzfrei entfernt. Mit unseren Tipps gibt es keine schmerzverzerrten Gesichter vor dem Badezimmerspiegel mehr. Mit dem richtigen Nasenhaarschneider und seiner fachgemässen Verwendung gehören die lästigen Härchen der Vergangenheit an. Wir beantworten dir alle Fragen rund um den perfekten Nasenhaartrimmer. Ausserdem erfährst du, worauf du beim Einsatz der Geräte achten solltest. Dann steht einer rundum gepflegten Nase nichts mehr im Weg.

Wo kann ich einen Nasenhaartrimmer kaufen?

Wenn du dich für die Anschaffung eines Nasenhaartrimmers entschieden hast, so stehst du schnell vor der Qual der Wahl: Wo kaufe ich meinen Nasenhaartrimmer zu den günstigsten Konditionen? Wo gibt es das beste Zubehör? Grundsätzlich bekommst du einen Nasenhaarschneider mitsamt den Aufsätzen in jedem Elektrofachmarkt und in jeder grösseren Drogeriehandlung. Möchtest du deine Geldbörse nicht allzu sehr belasten, lohnt sich ein aktiver Preisvergleich im Netz. Online-Anbieter haben im Preiskampf nämlich oftmals die Nase vorn. Ausserdem kannst du online einen exakten Blick auf das Angebot der Kammaufsätze werfen. Es gibt verschiedene Aufsätze, die einen perfekten Rasierprozess unterstützen sollen. Möchtest du zu diesem Thema eine fachlich kompetente Beratung, so empfiehlt sich vor dem Online-Kauf ein Besuch im Drogeriemarkt deines Vertrauens.

Wie funktioniert ein Nasenhaarschneider?

Bei Nasenhaarschneidern handelt es sich um recht simpel aufgebaute Geräte, die meist in einer schlanken Stabform produziert werden. Sie sind maximal 15 cm lang und in aller Regel wasserdicht. Achte beim Kauf unbedingt auf diese wichtige Eigenschaft, falls du deine unerwünschten Haare gefahrlos unter der Dusche entfernen möchtest. Im Inneren der Geräte befindet sich ein Elektromotor, der rotierende Klingen in Bewegung setzt. Mindestens 6.500 Umdrehungen pro Minute schaffen die mit einem Akku betriebenen Nasenhaartrimmer. Eine Scherfolie schützt die Haut vor den scharfen Messern. Ohne diese Folie wäre das Schneiden der Nasenhaare eine schmerzhafte Angelegenheit. Schliesslich ist die Nasenschleimhaut des Menschen hochsensibel und muss vor Irritationen bewahrt werden. Der Nasenhaartrimmer kürzt dein Nasenhaar auf eine Länge von etwa 5 Millimetern.

Welche Geräte sind die besten und welche Aufsätze bzw. Kammaufsätze gibt es?

Nasenhaarschneider gibt es in nahezu jeder Preiskategorie. Grundsätzlich sind höherpreisige Modelle tatsächlich auch von besserer Qualität. Das liegt häufig daran, dass der Elektromotor bei teuren Geräten eine höhere Drehzahlleistung bewerkstelligen kann. Dementsprechend wird die Rasur sanfter und findet ohne lästiges Zupfen und Zwicken in der Nase statt. Gute Nasenhaartrimmer werden meist mit einem professionellen Zubehör-Set geliefert. Hierzu gehören verschiedene Aufsätze und Aufsteckkämme. So können Kammaufsätze etwa für das Kürzen der Augenbrauen verwendet werden. Kammaufsätze ermöglichen ein präzises Kürzen der Haare unmittelbar beim Vorgang des Kämmens und stellen so eine optimal gleiche Haarlänge sicher. Zudem bekommst du für gutes Geld Aufsätze zum Trimmen der Koteletten und des Oberlippenbartes. Ein praktischer Ständer und eine Schutzkappe sollten ebenfalls Bestandteil eines guten Nasenhaartrimmers sein. Welcher Haartrimmer für dich der beste ist, entscheidet sich durch deine Wünsche und Ansprüche. Achte auf eine gute Verarbeitung und Qualität. Das Gerät sollte zumindest Wasser verlässlich abweisen, damit du lange Freude mit deinem Nasenhaartrimmer hast.

Wie schmerzhaft ist die Anwendung eines Nasenhaartrimmers?

Grundsätzlich ist das Entfernen deiner Nasenhaare völlig schmerzfrei. Die Empfindung, die sich dabei einstellt, ist etwa mit jener des Entfernens anderer Körperhaare vergleichbar. Verspürst du allerdings bei der Anwendung des Nasenhaartrimmers ein Ziepen oder gar stärkere Schmerzen, solltest du den Ursachen dafür auf den Grund gehen. Eventuell liegt ein Defekt am Gerät vor oder aber deine Nasenschleimhaut ist gereizt. Das kann zum Beispiel im Rahmen einer Erkältung der Fall sein. Dann verlege einfach das Kürzen deiner Nasenhaare auf später.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Was ist der Unterschied zwischen einem Nasenhaartrimmer und einem Ohrhaartrimmer?

Der klassische runde Scherkopf eines handelsüblichen Nasenhaartrimmers eignet sich sowohl zum Kürzen der Nasenhaare als auch für das Schneiden der Ohrenhaare. Bei der Verwendung als Ohrhaartrimmer sollte das Gerät allerdings nicht zu tief in das Ohr eingeführt werden. Andernfalls können schmerzhafte Verletzungen die Folge sein. Für alle anderen Gesichts- und Körperpartien benötigst du spezielle Aufsätze, etwa zum Kürzen der Augenbrauen. Diese Aufsätze erhältst du als Zubehör zu deinem Nasenhaarschneider. Bitte achte ganz grundsätzlich auf ausreichende Hygiene und reinige den abnehmbaren Kopf regelmässig.

Gibt es eigene Nasenhaartrimmer für Frauen?

Die meisten Frauen haben deutlich weniger und feinere Nasenhaare als Männer. Da zusätzlich häufig auch die Naseneingänge kleiner und schmaler sind, eignen sich für manche Frauen spezielle Modelle, die aufgrund ihres schmalen Aufbaus besonders für die weibliche Nase entworfen wurden.

Sind Nasenhaartrimmer mit eingebautem Licht sinnvoll?

Nasenhaartrimmer im gehobeneren Preissegment verfügen unter Umständen über eine eingebaute LED-Leuchte. Sie ermöglicht ein präziseres Vorgehen bei der Rasur. Es handelt sich also um ein schönes Extra, in aller Regel kommt man auch ohne Lämpchen aus.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH