Haartönung: Alle wichtigen Fragen und Antworten

Frisches für die Mähne: Wenn du deine Haarfarbe kurzfristig auffrischen möchtest, dann greif doch einfach zu unterschiedlichen Tönungen. Setzt du dich das erste Mal mit der Materie auseinander, musst du aber genauso wie dein Friseur einige Dinge beachten, damit alles glatt läuft und du am Ende ein schönes Ergebnis geniesst. Im Folgenden findest du die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema.

Was bedeuten Tönungen für meine Haarfarbe?

Ob beim Friseur oder zu Hause: Wenn du dir die Haare tönst, entscheidest du dich für eine leichte Farbbehandlung, die zur Auffrischung oder Vertiefung deiner Naturhaarfarbe dient. Die Besonderheit: Anders als bei einer gewöhnlichen Färbung legt sich die Tönung nur auf die äussere Schicht deiner Haare. Sie dringt also nicht bis in die Struktur der Haare vor. Eine Tönung besteht nicht nur aus anderen Inhaltsstoffen als herkömmliche Haarfarbe. Sie verblasst auch schneller und lässt sich nach und nach auswaschen. Deshalb eignet sie sich für folgende Anlässe:

  • wenn du gefärbtes Haar auffrischen möchtest,
  • wenn du deine echte Haarfarbe kräftiger wirken lassen möchtest,
  • wenn du mit verschiedenen Tönen "experimentieren" willst, die du wieder auswaschen kannst.

Woraus besteht eine Tönung?

Tönungen bestehen aus zwei Grundstoffen:

  • Fertigfarbstoffe: Sogenannte "Direktzieher" sorgen für die Entstehung des Farbtons auf den Haaren. Es handelt sich um Farbpigmente, die nicht erst durch eine Oxidation entstehen müssen. Zum Vergleich: Bei einer gewöhnlichen Färbung werden neben Ammoniak auch oxidative Stoffe verwendet, damit die Farbe entstehen kann.
  • Trägersubstanz: Als zweiter Grundstoff wird eine Lösung verwendet. Diese kann aus Alkohol oder Wasser bestehen. Darin werden die Direktzieher aufgelöst.

Welche Haartönung passt zu mir?

Wenn du mit deiner Naturhaarfarbe zufrieden bist und diese lediglich intensivieren möchtest, wählst du ein Produkt, das möglichst nah an deiner echten Farbe dran ist. Grundsätzlich kannst du alle Tönungen verwenden, die mit Haar- und Hauttyp gut harmonieren. Bedenke dabei: Tönungen hellen die Haare nicht auf. Sie lassen deine echte Farbe kräftiger wirken oder umschliessen hellere Naturhaare. Auch wichtig: Eine Haartönung eignet sich nicht für dich, wenn du graue oder weisse Haare abdecken oder deine eigene Naturhaarfarbe aufhellen möchtest. Ein Friseur kann dir in diesem Fall weiterhelfen.

Wie kann ich eine Haartönung entfernen?

Die gute Nachricht: In der Regel verblassen Tönungen nach einigen Wochen von selbst. Deshalb brauchst du nichts weiter zu unternehmen. Wenn du nicht warten möchtest oder dir ein farblicher Fauxpas passiert ist, kannst du zu unterschiedlichen Produkten und Hausmitteln greifen, um den Prozess zu beschleunigen. Entscheidest du dich für ein Shampoo, eine Creme oder ein anderes Produkt, dann achte auf hautfreundliche Mittel, die frei von Schadstoffen sind. Andernfalls kann es passieren, dass Haare und Kopfhaut angegriffen werden, eine allergische Reaktion entsteht und gesundheitliche Folgen drohen. Deshalb wird besonders von aggressiven oder chemischen Mitteln abgeraten, die dir nicht ausdrücklich vom Dermatologen empfohlen worden sind.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Wie bekomme ich Haartönung von der Haut?

Kurz nicht aufgepasst, schon ist es passiert: Deine Tönung ist auf Ohren, Stirn oder Nase gelandet. Bemerkst du es zu spät, nachdem die Einwirkzeit bereits verstrichen ist, hilft nur noch eine Entfernung mithilfe von einfachen Hausmitteln:

  • Spülmittel entfernt überschüssige Tönung von der Haut
  • Zitrone kann ebenfalls helfen
  • Zahnpasta ist dank ihrer scheuernden Eigenschaften ein weiteres bewährtes Mittel

Wichtig ist, dass du nicht zu lange wartest. Sobald du deine erste Haarwäsche hinter dich gebracht hast und merkst, dass etwas vom Produkt auf der Haut gelandet ist, solltest du handeln. Je länger du wartest, umso schwieriger wird der Reinigungsprozess.

Kann ich Asche verwenden, um Tönungen zu entfernen?

Klingt erst einmal abstossend, kann aber durchaus helfen: Wenn du Farbe von deiner Haut entfernen möchtest, ist Zigarettenasche ein effektives Hilfsmittel. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten. Du darfst keine glühend heisse Asche dafür verwenden. Auch für diese Variante gilt, dass du so schnell wie möglich reagieren solltest, wenn du Tönung auf deiner Haut bemerkst. So funktioniert es:

  1. Nimm etwas kühle Asche.
  2. Mische die Zigarettenasche mit Wasser und trage sie auf die betroffene Hautstelle auf.
  3. Nach einigen Minuten entfernst du die Asche mit einem Tuch und wäschst deine Haut gründlich.

Haare selber tönen oder zum Friseur gehen?

Ob du deinen Ansatz kaschieren willst oder dir eine intensive Tönung für dein ganzes Haar wünschst: Eine Haartönung kannst du bei dir Zuhause durchführen oder du begibst dich in die Hände des Friseurs deines Vertrauens. Der Fachmann kann dir besonders helfen, wenn du deine Haare noch nie getönt hast und sichergehen möchtest, dass das Ergebnis wie gewünscht ausfällt. Das solltest du beachten, wenn du dir die Haare zu Hause tönen möchtest:

  • Startest du das Projekt "Haare tönen" in Eigenregie, ist ein gutes Produkt die Grundlage. Dieses sollte möglichst frei von Schadstoffen und gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffen sein.
  • Bist du dir nicht sicher, ob du auf einen Stoff allergisch reagierst, probiere etwas vom Produkt auf einer Hautstelle auf.
  • Bemerkst du juckende, brennende oder rötliche Stellen, solltest du die Tönung mit Wasser entfernen und im Ernstfall einen Hautarzt aufsuchen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH