Haare verkaufen – Wie Haar zu Geld wird

Das eigene Haar zu Geld zu machen, ist für immer mehr Menschen eine praktische Option, um schnell die eigene Kasse aufzubessern. Manche erleben dabei jedoch auch eine Enttäuschung, wenn der Erlös nicht so hoch ausfällt wie erwartet. Neben der reinen Haarlänge spielen schliesslich auch noch andere Qualitätsmerkmale eine Rolle bei der Ermittlung des Preises. Abgesehen vom klassischen Haarverkauf gibt es darüber hinaus auch noch Perückenmacher und andere Anbieter, bei denen Haarspenden entgegengenommen werden. Vor einer Haarspende oder einem Haarverkauf solltest du jedoch ein paar Tipps beachten.

Welche Möglichkeiten gibt es, die eigenen Haare zu verkaufen?

Inzwischen kannst du bei vielen verschiedenen Anbietern, die jeweils unterschiedliche Anforderungen stellen, deine Haare verkaufen. Bei manchen Ankäufern gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, direkt vor Ort die Haare professionell abschneiden zu lassen. Bei anderen wird der Haarankauf über den Versandweg geregelt, wobei sehr häufig vorab ein Onlinekontakt erfolgt oder zumindest ausführliche Anleitungen gegeben werden, welche Haarlängen in Frage kommen und welche Qualitätsansprüche und Hygienemassnahmen erforderlich sind. Wer vorab persönlich oder online Kontakt aufnimmt, kann sich dabei vor dem Abschneiden der Haare eine Einschätzung geben lassen und so das Risiko verringern, sich die oftmals liebgewonnenen langen Haare schlimmstenfalls umsonst abgeschnitten zu haben.

Welche Anforderungen müssen die Haare für einen Haarankauf erfüllen?

So vielfältig die Möglichkeiten zum Haarankauf auch sind, so streng sind auch die Voraussetzungen, um überhaupt Geld für die eigenen Haare zu bekommen. Die wichtigsten Merkmale sind dabei zum einen die Länge der Haare und zum anderen der Zustand der Haarstruktur. Schliesslich werden aus den verkauften oder gespendeten Haaren in der Regel Perücken oder Haarverlängerungen gefertigt, die für den Weiterverkauf keine Schäden wie Spliss aufweisen dürfen und die zur Verarbeitung eine gewisse Länge nicht unterschreiten sollten. Die Hersteller der Haarverlängerungen beziehungsweise die Ankäufer verlangen daher häufig eine Haarlänge um 30 Zentimeter, manche sogar mindestens 40 Zentimeter. Wenn die Haare über den Versandweg zum Anbieter geschickt werden sollen, werden häufig vorab ein Foto sowie das Gewicht und die Länge des Zopfes angefordert, um einzuschätzen, ob die Haare überhaupt nachgefragt sind.

Worauf muss ich vor dem Verkauf der Haare achten?

Informiere dich in jedem Fall vorab, welche Haarlänge der Ankäufer fordert und in welchem Zustand die Haare eingeschickt werden sollen. Dazu gehört zum Beispiel häufig die Vorgabe, dass nur gewaschene, nicht gefärbte und splissfreie Haare angekauft werden und dass diese für den Transport als Zopf geflochten sein sollen. Auch verschiedene Haarfarben sind je nach Anbieter mehr oder weniger gefragt. Vergleiche am besten unterschiedliche Anbieter und lasse dich, wenn möglich, vor Ort beraten und dir ein individuelles Angebot unterbreiten.

Wie viel Geld bringt der Verkauf der Haare?

Da der Preis so stark von der Länge, Farbe und Qualität der Haare abhängt, kann nicht pauschal beantwortet werden, wie viel Geld für die abgeschnittenen Zöpfe gezahlt wird. Der Grundpreis variiert jedoch zwischen wenigen Franken (oder Euro, je nach Ankäufer) pro Zentimeter, Umfang und Gramm bis hin zu drei- oder vierstelligen Preisen für besonders lange, helle, dichte, aussergewöhnliche oder schlicht qualitativ hochwertige Haare. Aufgrund des vorhandenen Angebots werden hellere und längere Haare in der Regel höher vergütet als kürzere und dunklere Haare. Dabei spielt es jedoch keine Rolle, ob Frauen oder Männer die Haarspende abgeben, solange die Qualität und die Haarpflege den Anforderungen entsprechen.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Käufer bieten einen Haarankauf an?

Es sind vor allem drei Gruppen, die die Haare ankaufen:

  • Friseurgeschäfte
  • Perückenmacher
  • Zwischenhändler

Die Friseurgeschäfte bieten dabei meist den Vorteil, dass die Haare vor Ort begutachtet und professionell abgeschnitten werden, sodass auch im Anschluss für einen ordentlichen Haarschnitt gesorgt ist. Auch die anderen Anbieter empfehlen häufig den Gang zum Coiffeur, um nach dem Abschneiden der Haare nicht mit einem unerwünschten Ergebnis auf dem Kopf herumlaufen zu müssen. Wie in allen Branchen bieten Zwischenhändler, die selbst keine Produkte wie Extensions herstellen, sondern nur den Rohstoff an- und verkaufen, eher niedrige Preise, da die angekaufte Ware noch weiter vertrieben wird und Gewinn abwerfen muss.

Werden die verkauften Haare nur für Haarverlängerungen verwendet?

Die angekauften Haare werden in der Regel entweder zu Extensions oder zu Echthaarperücken oder Haarteilen verarbeitet. Falls es dir wichtig ist, was genau mit deinem Haar im Anschluss passiert, findest du oftmals bei den verschiedenen Anbietern sowohl klassische Verwendungsmöglichkeiten zu modischen Zwecken, aber auch die Herstellung von Echthaarperücken für Personen, die zum Beispiel aufgrund einer Krebsbehandlung auf Haarersatz angewiesen sind.

Wie kann ich Haare für einen guten Zweck verkaufen oder spenden?

Bei manchen Anbietern kannst du nicht nur deine Haare verkaufen, um privaten Erlös zu bekommen, sondern sie auch für einen guten Zweck spenden. Dabei gibt es entweder die Möglichkeit, an entsprechende Werkstätten direkt die Haare zu spenden, die zum Beispiel zu Perücken für Krebspatienten verarbeitet werden. Eine andere Möglichkeit ist es, den Erlös für die Haare nicht selbst einzubehalten, sondern vom Ankäufer für einen wohltätigen Zweck spenden zu lassen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH