Keratin Haarglättung: Alles Wissenswerte zur Haarglättung mithilfe einer Keratinkur

Keratinbehandlungen für die Haare sind angesagt: Der Trend ersetzt das Glätteisen, erspart vielen Frauen und Männern den Kampf mit hartnäckigen Locken und verspricht ein einfaches Haarstyling im Alltag. Wichtig ist, dass du die Vor- und Nachteile abwägst, bevor du dich endgültig entscheidest – denn die Behandlung kostet oft mehr als ein gutes Glätteisen. Hier findest du alle wichtigen Informationen zur Haarglättung mittels Keratin.

Was ist eine Keratinbehandlung?

Das menschliche Haar besteht hauptsächlich aus Keratin, einem elastischem Eiweiss. Dieses sorgt in erster Linie dafür, dass unser Schopf seine spezielle Struktur und auch Elastizität erhält. Ziel einer Keratinbehandlung ist es, die Haare für einen längeren Zeitraum zu glätten und sie dadurch geschmeidiger wirken zu lassen. Die Behandlung hält für mehrere Wochen. Während das Keratin bei einigen Menschen für etwa drei bis vier Wochen wirkt, hält es bei anderen bis zu acht Wochen.

Wie erfolgt eine Keratin-Haarglättung?

Folgende Schritte führt dein Friseur durch, um deine Haare mit Keratin zu glätten:

  1. Zunächst wäscht der Friseur die Haare, um diese von restlichen Pflegeprodukten und Fett zu befreien. Es kommt ein spezielles Shampoo zu Einsatz, das anschliessend die Schuppenschicht deiner Haare aufbereitet. Diese muss aufgeraut werden, damit die Keratin-Kur wirkt und alle Inhaltsstoffe in die Haare eindringen.
  2. Im nächsten Schritt trägt dein Friseur das Keratin auf. Dies geschieht am besten Strähne für Strähne, um kein Haar auszulassen. Anschliessend pflegt er die Creme noch einmal mit einem feinen Kamm ein, um den Effekt zu verstärken.
  3. Zuletzt föhnt und glättet der Haar-Profi deine Mähne. Der gesamte Prozess nimmt – je nach Haarform- und Länge – mehrere Stunden in Anspruch.

Wer führt Behandlungen mit Keratin durch?

Suche am besten einen Haar-Profi auf, um eine Keratin-Haarglättung durchführen zu lassen. Heute gibt es spezielle Friseursalons, die sich auf die Keratinbehandlung spezialisiert haben. Wichtig ist, dass du die Glättung von einem erfahrenen Experten durchführen lässt, denn andernfalls kann es zu unschönen Schädigungen am Haar kommen. Lass dich dazu am besten unverbindlich von einem Friseur beraten.

Welche Vor- und Nachteile bietet eine Keratin-Haarglättung im Vergleich zum Glätteisen?

Folgende Vorteile bietet dir eine Keratin-Haarglättung:

  • Du schonst dein Haar, weil die regelmässige Anwendung von Glätteisen sowie von Haarsprays und Haargelen entfällt. So verzichtest du auf Hitze und Chemikalien, die das Haar austrocknen.
  • Wer eine lockige Haarstruktur aufweist, hat es oft mit schwer zu bändigendem Haar zu tun. Die Pflege nimmt viel Zeit in Anspruch. Keratin erspart dir diesen aufwendigen Schritt.
  • Insgesamt wirken Haare nach einer Keratinbehandlung geschmeidig, glänzend und gesund. Keratin revitalisiert also vor allem besonders strapaziertes Haar.

Die Nachteile einer Behandlung mit Keratin:

  • Eine Keratin-Haarglättung hält nicht ewig. Das wirkt sich vor allem negativ auf den Geldbeutel aus, denn wer sich geschmeidiges Haar wünscht, muss immer wieder etwas tiefer in die Tasche greifen.
  • Manchmal kommt Formaldehyd in keratinbasierten Haarprodukten zum Einsatz. Viele Friseure achten heute jedoch darauf, Keratinprodukte ohne Formaldehyd zu verwenden. Der chemische Stoff gilt als gesundheitsgefährdend, reizt die Schleimhäute und löst beispielsweise einen Juckreiz am Kopf aus.

Unsere Tipps: Bitte deinen Friseur um Auskunft, um Schäden zu vermeiden. So stehst du auf der sicheren Seite, wenn es um deine Gesundheit geht. Beim Erstgespräch klärst du ausserdem deine noch offenen Fragen zur Keratinbehandlung und erfährst auch, welche Alternativen dir zur Verfügung stehen.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Was muss ich vor einer Keratin-Haarglättung beachten?

Beachte, dass es sich bei einer brasilianischen Keratinbehandlung nicht um eine dauerhafte Haarglättung handelt. Vielmehr dient diese Art der Glättung der Frizz-Kontrolle. Sie bändigt das Haar und macht es leichter kämmbar. Anders sieht es bei der japanischen Haarglättung aus: Wer sich dafür entscheiden, profitiert von dauerhaft glatten Haaren. Die japanische Haarbehandlung gilt jedoch als schädlicher, denn hierbei kommen unterschiedliche Chemikalien zum Einsatz. Auch wichtig: Es werden nur die sichtbaren Haare geglättet. Nachwachsende Haare zeigen sich in der Ursprungsform. Wenn du also von Natur aus lockige Haare hast, wachsen diese auch wieder lockig nach.

Welches Shampoo verwende ich nach einer Behandlung mit Keratin?

In den ersten Tagen nach der Keratin-Haarglättung wäschst du deine Haare nicht. Danach gilt: Verwende spezielle Keratin-Shampoos ohne Sulfate und Alkohole für deine Haarpflege. Verzichte ausserdem auf Shampoos mit der Aufschrift „Sodium Chloride“, denn salzhaltige Produkte sorgen dafür, dass du das Keratin wieder schnell aus den Haaren auswäschst.

Welche Tipps für die Haarpflege gilt es nach einer Keratinbehandlung zu beachten?

Beachte folgende Regeln und Tipps für deine Haarpflege nach einer Keratin-Haarglättung:

  • Verwende stets einen Hitzeschutz, bevor du dir Frisuren mit einem Lockenstab zauberst.
  • Warte mindestens zwei oder drei Wochen nach einer Keratin-Haarglättung, bevor du dir die Haare färbst.
  • Pflege deine Haare auch nach der Glättung intensiv mit milden Haarkuren, um die Wirkung der Behandlung zu unterstützen.
  • Verzichte weiterhin auf zu viel Hitze, damit deine Haare nicht an Glanz verlieren.
  • Beachte, dass zu häufiges Waschen die Wirkdauer des Keratins verkürzt. Wasche deine Haare deshalb nicht unnötig oft; das gilt übrigens auch für Haare ohne Keratinbehandlung, denn wer seine Mähne jeden Tag wäscht, riskiert dauerhaft fettiges Haar: Die Kopfhaut produziert automatisch noch mehr Talg, weil wir ihr das Fett durch häufiges Waschen entziehen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH