In 7 Schritten colorierte Haare entfärben

Die neue Haarpracht schimmert rot, obwohl du dir ein kühles Blond gewünscht hast? Wer seine Mähne in Eigenregie färbt, muss mit einem Farbunfall rechnen. Das Unglück passiert Männern und Frauen immer wieder. Dann ist zum Beispiel der Ansatz zu dunkel, der Farbverlauf wirkt unnatürlich – und das Malheur lässt sich auch mit den besten Frisuren nicht kaschieren. Die gute Nachricht: Sowohl Hausmittel als auch chemische Produkte aus der Drogerie eignen sich, um die Haare wieder zu entfärben und der Naturhaarfarbe ein Stückchen näherzukommen. Wir zeigen, wie du dir in sieben Schritten die Farbe aus den Haaren ziehst.

1. Haarentfärber und Hausmittel nach dem Farbunfall besorgen

Kaufe dir einen Haarentfärber aus der Drogerie, um dir die Farbpigmente aus den Haaren zu ziehen. Wer ohnehin unter stark strapazierten Haaren leidet, greift lieber auf milde Hausmittel zurück, um die geschädigte Haarstruktur nicht zusätzlich zu belasten: Verwende eine Spülung aus Kamillentee oder etwas Honig mit warmen Wasser. Sowohl Kamille als auch Honig ziehen die Farbe aus den Haaren, hellen diese auf und helfen dir dabei, langsam wieder zu deiner Naturhaarfarbe zurückzukehren.

Ein Hinweis: Es ist nicht immer auf Anhieb möglich, wieder zur eigenen Naturhaarfarbe zu kommen – vor allem nicht, wenn es sich um eine Haarfärbung handelt. Haartönungen bekommst du hingehen wieder leichter aus dem Haar. Wer seine Haare nicht nur aufhellen möchte, sollte sich deshalb überlegen, einen Friseur aufzusuchen.

2. Entfärbungsprozess vorbereiten

Ziehe dir alte Kleidung oder einen Müllsack über und schütze deine Haut vor den Chemikalien im Haarentfärber. Es lohnt sich, auch die Gegenstände im Umfeld abzudecken, damit diese nicht direkt mit dem Entfärbungsmittel in Berührung kommen. Öffne das Fenster, denn in der Regel riechen Haarentfärber besonders stark und unangenehm. Mische den Haarentfärber nun an und halte dich dabei genau an die Anleitung des Herstellers.

Beachte Folgendes, wenn du dich für die Anwendung von Hausmitteln entscheidest:

  • Bereite dir etwa einen Liter Kamillentee hinzu und lasse diesen etwas abkühlen. Giesse die Spülung über dein Haar und verteile sie gut im Ansatz sowie in den Längen und Spitzen. Die Kamille soll für etwa 30 Minuten wirken, bevor du sie wieder ausspülst.
  • Vermische alternativ Honig mit Wasser und trage die Mischung in deinem Haar auf. Die Kur muss etwa eine Stunde wirken. Setze dir während der Wartezeit eine Duschhaube auf, denn die Wärme verstärkt die Wirkung zusätzlich. Spüle deine Haare danach gründlich aus.

3. Haarentfärber auf Ansatz, Längen und Spitzen verteilen

Trage im nächsten Schritt den chemischen Haarentfärber auf. Achte darauf, auch einzelne Strähnen mit dem Mittel zu bedecken, damit sich am Ende ein einheitlicher Farbton ergibt. Andernfalls riskierst du Farbflecken an einzelnen Stellen. Wichtig ist, dass du die Lösung so lange wirken lässt, wie es der Hersteller empfiehlt. Wer sich das Mittel zu schnell aus den Haaren spült, muss mit Farbrückständen rechnen.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

4. Haare auswaschen, bis die Naturhaarfarbe zum Vorschein kommt

Wasche dir die Haare gründlich mit warmem Wasser aus. Häufig reicht ein Spülgang nicht aus, um die komplette Farbe aus den Haaren zu bekommen. Deshalb ist es wichtig, dass du dir die Haare so lange wäschst, bis du klares Wasser im Becken siehst. Tipp: Beachte, dass nasse Haare häufig noch etwas dunkler als die tatsächliche Haarfarbe wirken. Das endgültige Ergebnis siehst du deshalb erst, wenn die Haare wieder trocken sind.

5. Den Entfärbungsprozess gegebenenfalls wiederholen

Möglicherweise stellst du fest, dass noch Farbreste im Haar sind oder dein Haar zu hell oder zu dunkel wirkt. Jetzt heisst es: den gesamten Prozess wiederholen. Berücksichtige dabei, dass chemische Haarentfärber unserer Mähne ganz schön zusetzen und die Haarstruktur langfristig schädigen können. Deshalb empfehlen wir dir, zunächst zu milden Hausmitteln zu greifen oder dich bei einem Friseur beraten zu lassen.

6. Haare nach dem Entfärben pflegen

Nach dem Entfärben gönnst du deinen Haaren am besten eine reichhaltige Pflege: Sie wirken jetzt trocken, leblos und spröde. Häufig leiden die Spitzen und Längen am ehesten, denn das natürliche Sebum der Haare versorgt vor allem den Haaransatz. Verwende Haarmasken und Kuren, um sie wieder weich und geschmeidig zu pflegen. Setze dabei auf möglichst natürliche Produkte, denn chemische Mittel wirken tendenziell austrocknend. Verwende zum Beispiel pflanzliche Öle, um dem Haar wieder mehr Feuchtigkeit und Glanz zu schenken.

7. Frisuren sowie passende Tipps und Tricks nach einer Entfärbung beachten

Im letzten Schritt gilt es, passende Frisuren zu finden, die deine Haare nach dem Entfärben wieder gesund wirken lassen. Viele Profis empfehlen, sich regelmässig die Spitzen zu schneiden. Nach einer chemischen Aufhellung wirken sie besonders trocken, sodass es spätestens jetzt an der Zeit ist, zur Haarschere zu greifen. Ausserdem gilt: Trage deine Haare so, dass du Spliss und Haarbruch vermeidest. Entscheide dich zum Beispiel für einen lockeren Zopf und verzichte auf den strengen Dutt, denn mit diesem entsteht nur ein unnötig starker Zug im Haarschopf.

Tipp: Manchmal ist es nach einem Farbunfall einfach nicht möglich, das Unglück mit einem Haarentfärber rückgängig zu machen. Jetzt hilft nur noch ein Besuch beim Friseur. Dort kannst du deine Haare zum Beispiel professionell umfärben lassen und dir wertvolle Tipps und Tricks für deine Haarpflege abholen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH