Haarwachstum pro Woche: Welche Faktoren beeinflussen den Haarwuchs?

Wie viele Zentimeter pro Woche wachsen eigentlich unsere Haare? Viele Frauen stellen sich immer wieder diese Frage, denn langes Haar ist gerade bei Frauen trotz trendiger Kurzhaarfrisuren auch heutzutage sehr beliebt. Ausserdem möchten viele wissen, ob sich das Haarwachstum beschleunigen lässt und wenn ja, welche Tipps und Tricks zur Haarpflege dabei helfen können. In diesem Artikel wollen wir dir alle wichtigen Fragen rund um das Thema „Haarwachstum pro Woche“ beantwortet.

Wie schnell wachsen Haare?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Wie schnell das Haar wächst, hängt ab von

  • Haartyp
  • Alter
  • Geschlecht
  • Umweltfaktoren
  • Ernährungsweise
  • Lebensstil

Das durchschnittliche Haarwachstum liegt aber bei 2,0 bis etwa 3,5 Millimeter pro Woche. Im Jahr wachsen Haare also rund 12 bis 15 Zentimeter.

Bei welchen Typen wachsen Haare besonders schnell oder langsam?

Die obigen Angaben stehen im Zusammenhang mit Alter und Hormonstatus, aber auch mit der ethnischen Zugehörigkeit. So wachsen beispielsweise die Haare bei Asiaten schneller als bei Afrikanern. Darüber hinaus hat sogar die Jahreszeit einen Einfluss auf das Haarwachstum. Denn im Sommer läuft der Haarzyklus anders als im Winter. Darüber hinaus wachsen Haare nachts langsamer als tagsüber. Das Geschlecht hat ebenfalls Einfluss, denn bei Männern wachsen die Haare schneller als bei Frauen. Zudem haben Männer meistens dichteres Haar als Frauen.

Wie viele Haare haben wir auf der Kopfhaut?

Der Mensch hat im Durchschnitt ungefähr 100.000 Haare auf der Kopfhaut. Auch hierbei gibt es Unterschiede, beispielsweise bei der ethnischen Zugehörigkeit und der Haarfarbe. Wer blond ist, der hat meistens mehr Haare, jedoch sind diese dafür oft dünner. Dunkelhaarige und auch Rothaarige haben in der Regel weniger Haare, nämlich nur 80.000 bis 100.000. Dafür haben sie oft volleres Haar. Wie viele Haare ein Mensch hat, ist genetisch festgelegt und lässt sich durch spezielle Hilfsmittel oder den Lebensstil nicht verändern.

Wie dick sind unsere Haare?

Bei der Dicke der Haare unterscheiden sich die Menschen ebenfalls. Bei den Mitteleuropäern haben Haare eine durchschnittliche Dicke von 0,06 Millimeter. Bei asiatischer Abstammung sind es etwas mehr, nämlich 0,06 bis 0,08 und bei afrikanischem Haar sind es nur 0,04 bis 0,05 Millimeter.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Wie viele Haare fallen am Tag aus?

Dass Haare ausfallen, ist ein ganz normaler Prozess und kein Grund zur Sorge. Jedes Haar fällt in der Regel nach zwei bis sechs Jahren aus. Täglich verlierst du deshalb rund 50 bis 100 Haare. Übersteigt die Anzahl der ausgefallenen Haare jedoch 100, so spricht man von Haarausfall. Dieser kann entweder erblich bedingt sein oder körperliche Auslöser, wie beispielsweise Hormonstörungen, haben. Wie lang und wie dick die Haare sind, spielt für die Entstehung von Haarausfall übrigens keine Rolle. Das Problem entsteht an der Kopfhaut, nicht in den Längen, und bedarf einer entsprechenden Behandlung an der Wurzel.

Wie kann ich das Wachstum von meinen Haaren beschleunigen?

Zunächst einmal muss gesagt werden, dass bei wachstumsfördernden Massnahmen keine Wunder zu erwarten sind. Das Haarwachstum lässt sich nicht mit Tricks vervielfachen, sodass aus einer Kurzhaarfrisur in wenigen Wochen eine lange Mähne wird. Es gibt allerdings sehr wohl Faktoren, die den Haarwuchs beeinflussen und somit eine positive Wirkung auf das Haarwachstum haben können. Diese Faktoren beeinflussen das Haarwachstum:

  • Genetik: An diesem Einflussfaktor kannst du nichts verändern. Der Wachstumszyklus der Haare ist genetisch vorbestimmt, sodass das Haarwachstum sich von Natur aus bei jedem Menschen leicht unterscheidet.
  • Ernährungsweise: Wenn du deinem Haarwachstum auf die Sprünge helfen möchtest, solltest du dich gesund und abwechslungsreich ernähren. Gesunde Ernährung fördert nicht nur das Haarwachstum, sondern sorgt auch dafür, dass dein Haar gesund aussieht und seinen Glanz nicht verliert.
  • Hormonhaushalt: Die Hormone haben einen entscheidenden Einfluss auf unser Haarwachstum, da nahezu alle Prozesse im Körper von Hormonen gesteuert werden. Aus diesem Grund ändert sich das Haarwachstum auch während der Schwangerschaft oder in den nächsten Jahren. Doch auch Stressfaktoren sowie die Einnahme von Hormonpräparaten haben Einfluss auf den Haarwuchs.
  • Haarpflege: Es gibt bestimmte Pflegeprodukte, die das Haar widerstandsfähiger machen und Spliss sowie Haarbruch vorbeugen. Diese beschleunigen zwar nicht gezielt das Haarwachstum an sich, sie sorgen aber für geringeren Haarausfall.
  • Gesunde Kopfhaut: Das Haarwachstum beginnt nicht an den Haarspitzen, sondern an der Kopfhaut. Ist diese gesund, kann das Haar besser wachsen. Hier helfen die richtigen Pflegeprodukte und gezielte Kopfmassagen.

Haarpflege für Frauen: Wie kann ich Spliss bei den Haaren vorbeugen?

Das Problem auf dem Weg zu langen Haaren liegt bei Frauen meistens gar nicht am Haarwachstum selbst. Oft verläuft der Haarzyklus normal und die gewünschte Haarlänge könnte in wenigen Jahren erreicht werden. Das Problem liegt nicht bei den Haarwurzeln, sondern bei der Haarstruktur: Oft klappt es mit den langen Haaren nicht, weil die Haare aufgrund von Spliss abgeschnitten werden müssen. Haarbruch und Spliss kannst du am besten mit der gezielten Haarpflege und den richtigen Shampoos entgegen wirken. Auch eine gesunde Ernährung ist wichtig und bei Mangelerscheinungen können nach ärztlicher Anordnung auch Medikamente helfen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH