Curly Hair – das richtige Styling für die Lockenpracht

Als Curly Hair bezeichnet der Coiffeur eine beeindruckende Lockenpracht des Haares, die natürlich gewachsen ist, aber auch wild und krausig sein kann. Je kleiner die Locken sind, desto schwieriger sind auch der Haarschnitt im Salon, das Styling und die Pflege. Für Curly Hair gibt es bestimmte Frisuren sowie Pflege- und Styling Produkte, die einen feuchten, glänzenden oder zerzausten Effekt ermöglichen. Auch kann Curly Hair bei Bedarf mit einem Glätteisen bearbeitet werden, um aus Locken wellige Haare zu machen.

Was ist Curly Hair?

Unter die Bezeichnung fallen alle Frisuren, die durch krause, stark gelockte oder wellige Haare geprägt sind. Curly Hair ist als natürlicher Wuchs nicht einfach zu bändigen und benötigt daher eine spezielle Pflege und für die Gestaltung handtuchtrockenes Haar. Die Haarroutine bei dieser Art von Naturlocken ist wichtig, da der optische Effekt nur dadurch gut herüberkommt, wobei der Schnitt im Salon die Basis schafft. Hier liesse sich von einem Make-up für Locken sprechen, das hilft, die Locken aufzupeppen. So soll krauses Haar nicht mit Shampoo, sondern nur mit Conditioner gewaschen werden, die keine Silikone oder Methylparaben enthalten. Möglich ist auch ein sehr mildes Shampoo ohne Sulfate. Curly Hair solltest du mit einem grobzinkigen Kamm kämmen und entwirren. Für das anschliessende Styling ist handtuchtrockenes Haar notwendig, das die Definition der Locken möglich macht.

Welche Styling Produkte eignen sich für Curly Hair?

Das Styling krauser oder welliger Haare ist nicht einfach und im Make-up weitaus aufwendiger als bei glattem Haar. Gerade wenn der leicht feuchte Lockeneffekt erhalten werden soll, ist es notwendig, die Haare mit Gelen, Lockencremes oder Haar-Enhancern für Locken zu stylen. Die Styling Produkte arbeitest du direkt in handtuchtrockenes Haar ein. Das ermöglicht die Formung der einzelnen Locken, die du dann zurechtknetest. Bei Gelen dürfen die Haare auch ruhig etwas nasser sein, da diese dann an der Luft trocknen und einen feucht glänzenden Effekt gestatten.

Wie funktioniert Plopping?

Trockne Curly Hair nie mit einem Föhn oder starker Hitze. Es ist wichtig, dass das Haar beim Styling handtuchtrocken ist, an der Luft trocknet und vorher definiert und frisiert wird. Die sogenannte Plopping-Methode wendest du bei welligen Haaren an. Dadurch erreicht die Haarfülle eine einzigartige Optik mit springenden Locken, die ganz ohne Föhn und Glätteisen entstehen. Das Curly Hair wird dabei nur leicht angetrocknet, indem du das Handtuch um den Kopf wickelst. Die einzelnen Schritte:

  • Wasche die Haare mit einem milden Shampoo und einer Spülung.
  • Verteile Cremes oder ähnliche Haarprodukte in deinem Curly Hair.
  • Breite das Handtuch aus und wickle es um den vornüber geneigten Kopf.
  • Es sollte dabei sehr fest sitzen, damit das Haar direkt am Kopf anliegt.
  • Das Haar kann nun trocknen. Tipp: Die Methode funktioniert sehr gut über Nacht.
  • Öffne nach dem Trocknen das Handtuch, schüttle das Haar auf und kämme es vorsichtig mit einem groben Kamm.
  • Fixiere das Haar mit Haarspray oder Gel.

Was muss ich beachten, wenn ich handtuchtrockenes Haar frisiere?

Verschiedene Stylingmethoden, um eine schöne Lockenpracht zu erhalten, benötigen das handtuchtrockene Haar, das oftmals dann auch nicht vollständig trocknet, sondern eine leichte Restfeuchte enthält. Locken können allerdings immer neu aufgefrischt werden, damit sie schön glänzen und sich optisch ansprechend kringeln. Curly Hair soll schliesslich nicht wie Kraut und Rüben vom Kopf abstehen, dabei strohig und stumpf aussehen. Auffrischen kannst du Curly Hair durch:

  • Feuchtigkeit und Wasser aus der Sprühflasche
  • Conditioner
  • Aloe Vera Gel
  • Essig
  • Gel

Das handtuchtrockene Haar wiederum eignet sich zum Stylen am besten und ermöglicht auch hervorragend die Formung und Definierung der kleinen Löckchen, die dann schwungvoll fallen.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welcher Haarschnitt eignet sich im Salon am besten?

Für Curly Hair gibt es im Salon bestimmte Haarschnitte, die die Lockenpracht gut zur Geltung bringen und auch eine optisch gelungene Form ins Haar zaubern. Dazu gehören:

  • der Ovalschnitt mit mehreren Haarschichten (die Locken fallen übereinander)
  • der eckige Schnitt (geeignet für alle Lockentypen, während das Haar dreieckig zurechtgeschnitten wird)
  • der A-Line-Bob (im Nacken kürzer, im Deckhaar länger)
  • der Stufenschnitt mit Pony (verdünnt das Haar etwas)
  • der Short-Cut (das untere Haar wird ausrasiert, das Deckhaar fällt darüber)

Wie viel Protein benötigt Curly Hair?

Locken, wellige Haare oder krauses Haar benötigt viel Freiraum für die richtige Entfaltung und die gewünschte Sprungkraft. Curly Hair ist meistens sehr widerspenstig und dicht, daher sind auch Stylingmethoden notwendig, um das Haar zu bändigen und überhaupt in Form zu bringen. Die Locken sollen nicht stumpf und leblos wirken, sondern glänzen und sich schön kringeln. Dafür ist Protein und Feuchtigkeit nötig, damit das Haar gesund bleibt. Einige Shampoos und Spülungen enthalten Protein in kleiner Menge, in höherer Dosierung findest du es in Gelen, Haarmasken und Cremes. Dabei schützt jedoch nur die richtige Proteinmenge vor Haarbruch, während zu viel das Haar austrocknet.

Welche Cremes gibt es für gelocktes Haar?

Für Curly Hair gibt es spezielle Cremes, die die natürliche Lockenpracht unterstützen und bewahren. Die Lockencreme ist dabei etwas schonender als Gel oder Schaum, bietet allerdings auch keinen besonderen Halt. Vielmehr erzielen Cremes ein natürliches Ergebnis, das mehr Glanz ins Haar bringt. Ein guter Haarschnitt und interessante Haarfarben tragen viel dazu bei. Wichtig ist, dass die Lockencreme keine Sulfate, Parabene oder Silikone enthält. Alternativ gibt es auch Lockenmilch, etwa mit Kokosnuss.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH