Haarverlängerungen – einfacher Weg zu mehr Volumen

Nicht jeder ist von Natur aus mit dichtem, gesundem und prachtvollem Haar gesegnet. Das ist jedoch kein Problem, da es Möglichkeiten gibt, das Haar zu verdichten, zu verlängern und die Haarstrukturen mit mehr Volumen zu versehen. Das Echthaar wird mit Haarverlängerungen aufgefüllt, die auch Extensions genannt werden. Die Methode ist nicht allzu kompliziert, sollte jedoch durch den Coiffeur gemacht werden. Alternativ gibt es Haartressen, die bei Bedarf ins Haar gesetzt werden können. Alles zum Thema gibt es hier.

Was sind Haarverlängerungen?

Durch Haarverlängerungen wird das Echthaar optisch verdichtet und verlängert. Das ist mit einzelnen Haarsträhnen möglich, aber auch mit ganzen Haarabschnitten. Es erhält so mehr Fülle und Volumen, wirkt kräftiger und gesünder. Zugleich kannst du es ganz normal waschen, kämmen und stylen. Möglich sind Haarverlängerungen aus Kunstfasern oder aus Menschenhaar. Die Extensions gibt es in verschiedenen Haarfarben, Längen und Texturen. Sie können bei Bedarf auch gekürzt werden, um eine bestimmte Frisur zu erhalten.

Welche Methoden gibt es, das Haar mit hoher Qualität zu verlängern?

Zu den gängigsten Methoden gehören:

  • Extensions
  • Haarteile bzw. Tressen
  • Bondings

Kunsthaar oder echtes Haar wird mit warmen oder kalten Methoden in das eigene Haar integriert. In der Regel werden Extensions mit Keratin befestigt, wobei jeweils einzelne Strähnen an das Eigenhaar angeschweisst werden. Sehr gut eignet sich dafür Echthaar, das auch nicht zu stark verfilzt oder verknotet, wodurch die Haarverlängerungen länger halten.

Eine andere Methode sind Erweiterungen als Haarteile oder Tressen, die dann als Pferdeschwanz oder Strähnen durch einen Clip befestigt werden und die du jederzeit wieder abnehmen kannst. Älter ist die schonende Methode mit Bondings, die ohne Wärme im Haar integriert werden oder alternativ mit Ultraschall, so dass nur die molekulare Ebene kurzzeitig erhitzt wird. Bondings werden auch durch Einkleben, Einnähen oder Einflechten ins Haar gesetzt. Die Haarverlängerungen werden dabei besonders am Hinterkopf verarbeitet, da hier genügend Eigenhaar vorhanden ist.

Wie viele Strähnen sind für eine Haarverlängerung nötig?

Abhängig ist die Anzahl der möglichen Strähnen immer von der Dicke des Eigenhaars und davon, wie stark du das Haar auffüllen willst. Für dünnes und normales Haar genügen etwa 100 Strähnen. Bei dickem Haar werden zwischen 150 bis 200 Strähnen notwendig, um das Eigenhaar zu verlängern. Entscheidend ist die Qualität der Extensions, die auch hervorragend in der Haarfarbe angepasst werden können.

Um wie viel cm kann ich das Eigenhaar verlängern?

Empfehlenswert ist eine Länge von etwa 40 bis 50 cm, da diese bei Haarverlängerungen natürlich wirkt. Wenn das Eigenhaar jedoch bereits diese Länge aufweist, sollten auch die Extensions etwas länger ausfallen. Das ist mit Längen bis zu 70 cm möglich. Hierfür solltest du das eigene Haar ausmessen und dann selbst entscheiden, welche Länge du für richtig hältst.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Wie lange halten Extensions?

Wie lange die Haarverlängerungen halten, hängt von der Qualität der Extensions und von der Befestigungsmethode ab. Zusätzlich hat auch das eigene Haarwachstum einen Einfluss auf die optische Wirkung. Du musst dir allerdings keine Sorgen machen, dass sich die Verbindungen lösen oder das Haar stark verfilzt. Bei hochwertigen Extensions ist die Schuppenschicht des Haars intakt und bleibt es bei einer professionellen Einarbeitung auch über einen längeren Zeitraum. Haarverlängerungen, die mit Wärme angebracht wurden, halten normalerweise etwa zwischen drei und sechs Monaten, wenn du sie gut pflegst. Kalte Methoden wiederum ermöglichen den Halt zwischen sechs und acht Wochen.

Sind Haarverlängerungen für das Eigenhaar schädlich?

Extensions sollen das Haar verlängern und verdichten. Für das Eigenhaar sind sie daher nicht schädlich, benötigten allerdings etwas mehr Pflege. Die Methoden sind sehr schonend und belasten das Haar nicht. Trotzdem ist es wichtig, dass du die Stellen, an denen die Haarverdichtung ansetzt, alle vier bis sechs Wochen überprüfst. Haarverlängerungen, die mit der Zeit verfilzt sind, sehen nicht schön aus. Du solltest sie daher nicht zu sehr beanspruchen, etwa. durch zu starkes Kämmen. Haarverlängerungen greifen das Eigenhaar nicht an, im Gegenteil: Sie wurden speziell für diesen Zweck entwickelt und können mit entsprechenden Pflegeprodukten länger erhalten werden.

Wie pflege und frisiere ich Haarverlängerungen?

Wie das echte Haar und eine neue Haarfarbe, benötigen auch Haarverlängerungen eine gute Pflege. Wichtig ist, dass das Haar immer mit genügend Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt ist. Da Haarverlängerungen nur befestigt oder angeschweisst werden, entsprechend keine eigene Haarwurzel besitzen, erhalten sie auch nicht ausreichend Fett über die Kopfhaut. Daher ist es notwendig, die Extensions mit Pflegeprodukten zu versorgen, die den Strähnen Feuchtigkeit und Fett zuführen. Haaröle helfen beispielsweise, die Strähnen glänzend zu machen, wodurch sie auch im Gesamtbild gesünder wirken.

Das Haar wäschst du ganz normal, wobei du auch das übliche Shampoo verwendest. Wichtig ist nur, dass du bei der Haarwäsche alle Pflegeprodukte wieder gründlich ausspülst, was bei der Haarverlängerung länger dauern kann. Wurden die Extensions gerade erst befestigt, wirst du zunächst einen Unterschied bemerken, da das Haar voller und schwerer ist. Das kann auch ein leichtes Spannungsgefühl an der Kopfhaut auslösen, das jedoch schnell wieder verschwindet. Werden alle Rückstände im Haar entfernt, kommt es auch nicht zum Jucken der Kopfhaut. Behalte die Verbindungsstellen im Auge und nutze spezielle Extensions-Bürsten, um die Strähnen zu kämmen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH