Long Bob: 7 Fragen und Antworten zu der beliebten Trendfrisur

Im Gegensatz zu anderen Trendfrisuren erfreut sich der Long Bob schon länger grosser Beliebtheit. Der Long Bob zählt auch in diesem Jahr zu den populärsten Trendfrisuren. Es ist egal, ob du glattes, feines oder lockiges Haar besitzt: Bei dieser Frisur spielt deine eigene Haarstruktur keine Rolle. Mit einem Pony, einem Stufenschnitt oder stumpfen Spitzen lässt sich der Look deiner mittellangen Haare einfach und schnell verändern. Und der Long Bob bietet dir noch weitere Styling-Möglichkeiten wie den Wet-Look, den Sleek-Look oder Beach Waves. Der LoB sieht toll aus und überzeugt durch seine Wandelbarkeit.

Was ist ein Long Bob?

Sicher hat jeder schon einmal den Begriff „Long Bob“ gehört. Doch welcher Haarschnitt steckt hinter diesem Namen? Der Long Bob ist eine Variante des klassischen Bobs. Bei diesem Bob, dem sogenannten „Clavi-Cut“, ist die Haarlänge jedoch etwas länger. Während der normale Bob auf Kinnhöhe endet, beginnt der Long Bob an dieser Stelle und endet auf Schulterhöhe.

Warum ist diese Frisur so populär?

Selten gibt es eine Frisur, die wirklich jeder Frau steht. Die mittellangen Haare lassen nicht nur jedes Styling zu. Der Schnitt ist zudem auch besonders pflegeleicht. 8 Gründe, warum der Haarschnitt so besonders ist:

  • Er umschmeichelt jede Gesichtsform.
  • Feines Haar gewinnt Volumen.
  • Er eignet sich für jeden Haartyp.
  • Mit diesem Bob steht einem eine Vielzahl an Styling-Varianten zur Verfügung.
  • Mithilfe von modischen Accessoires wie Haarspangen, Haarnadeln oder Haarreifen lässt sich ein individueller Look erzeugen.
  • Deine Haarlänge reicht aus, um dir einen Zopf zu flechten oder einen Pferdeschwanz zu binden.
  • Der Long Bob ist absolut trendig.
  • Der Clavi-Cut passt sowohl zu Business Outfits als auch zu lässiger Mode.

Der Long Bob ist einfach ein Alleskönner unter den Frisurentrends.

Welcher Long Bob Haarschnitt passt zu meiner Gesichtsform?

Zwar passt der modische Haarschnitt jeder Frau. Jedoch gibt es Schnittvarianten, die einer einzelnen Gesichtsform noch mehr schmeicheln. Damit feine Haare etwas mehr Volumen erhalten, empfiehlt es sich, die Spitzen stumpf zu schneiden. Bei Naturlocken zielt der Schnitt darauf ab, das Haarvolumen mithilfe eines Stufenschnitts zu reduzieren.

  • Rundes oder rundliches Gesicht: Wenn du eine runde Gesichtsform hast, dann verleiht dir ein Long Bob auf Kinnhöhe mit Pony mehr Konturen. Ein ungestufter und längerer Bob streckt dein Gesicht.
  • Herzförmiges Gesicht: Ein leicht durchgestufter Bob sorgt an den richtigen Stellen für mehr Konturen.
  • Längliches Gesicht: Besitzt du eine hohe Stirn, lässt sich diese mit einem LoB und einem längeren Pony leicht kaschieren. Mit einem leichten Stufenschnitt oder Beach Waves entsteht zusätzliches Seitenvolumen.
  • Eckiges Gesicht: Ein LoB aus sanften Linien und verspielten Beach Waves sorgt für weichere Konturen deiner Gesichtsform.
  • Ovales Gesicht: Dir steht tatsächlich jede Variante des Long Bob. Du kannst deine Haare gewellt, gelockt, gestuft, geglättet und mit oder ohne Pony tragen. Die Grenzen setzt du dir selbst.

Welche Haarlänge ist die richtige?

Dein Friseur ist am besten in der Lage, die Proportionen deines Kopfes und deines Körpers richtig einzuschätzen. Den Schnitt passt er dann dementsprechend an. Selbstverständlich teilt dir dein Friseur vorab seine Gedanken zum Haarschnitt mit. Möglicherweise bittet er dich auch, deine Sitzposition während des Schneidens zu verändern. Mit deiner Mithilfe findet ein guter Friseur deine passende Haarlänge.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Möglichkeiten gibt es, um Locken zu erhalten?

Mit einem Glätteisen lassen sich ganz einfach Locken oder Beach Waves in dein Haar zaubern.

  • Gib dir zuerst etwas Volumenschaum in dein handtuchtrockenes Haar. Föhne dir danach deine Haare wie gewohnt mit einer Haarbürste trocken. Achte darauf, dass du dein Glätteisen nur auf trockenem Haar verwendest!
  • Vor der Verwendung deines Glätteisens trage unbedingt ein Hitzeschutzspray auf. Stell dein Glätteisen auf 180 Grad ein. Deine obere Haarpartie teilst du mit Haarklammern oder einem Haargummi ab.
  • Nun setze dein Glätteisen in der Mitte deiner Haarsträhne an. Halte die Strähne fest und kippe dein Glätteisen einmal um 360 Grad gegen seine Längsachse.
  • Jetzt ziehst du das Glätteisen langsam nach unten. Der anfängliche Winkel bleibt dabei erhalten.
  • Löse nun die obere Haarpartie und setze hier deine Arbeit fort.
  • Haarspray und Glanzspray gehören zum Finish deines Looks dazu!

Alternativ dazu kannst du dir zwei oder drei Zöpfe flechten, die du über Nacht trocknen lässt.

Wie hilft ein Duttkissen beim Styling?

Hast du einmal wenig Zeit, kannst du dir recht einfach einen Dutt binden. Bei feinem Haar empfiehlt sich die Nutzung eines Duttkissens, das zu einem voluminöseren Ergebnis verhilft. Du kannst dabei auch nur die obere Haarpartie verwenden, um mithilfe des Duttkissens einen Halbdutt oder Half Bun zu erhalten.

Welche Zopf-Frisuren sind möglich?

Der klassische Zopf im Nacken eignet sich nicht nur für die Arbeit. Auch ein Pferdeschwanz bändigt deine Haare. Mit dem Long Bob kannst du dir verschiedene Varianten des französischen Zopfes flechten. Dieser Look veredelt auch dein Ausgeh-Outfit!

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH