Pony-Frisuren liegen im Trend

Fast jedes Jahr sind Pony-Frisuren der Hit und werden um viele Variationen ergänzt. Vorreiter sind meistens taffe Frauen, die modisch orientiert einen bestimmten Look aufweisen und neue Trends setzen möchten. Dabei ist der Pony schon lange keine reine Frisur für kleine Mädchen mehr, sondern kann auch die Augen betonen, radikal ausfallen oder schräg geschnitten ein freches und selbstbewusstes Aussehen verleihen. Ein Pony ist für viele Gesichtsformen geeignet und sorgt für eine spannende Typveränderung.

Was sind Pony-Frisuren?

Eine Pony-Frisur bezeichnet einen Schnitt, bei dem das Haar fransig über der Stirn gekürzt wird und eine gerade Linie bildet. Das kann minimal und modisch in sehr kurzem Pony sein, aber auch mit Haaren, die bis auf die Augenbrauen oder sogar leicht über die Augen fallen. Pony-Frisuren können lang, gerade, asymmetrisch, fransig oder stufig sein, für offenes Haar oder Zöpfe taugen. Der Pony kann deinem Gesicht mehr Fülle verleihen oder deine Gesichtsform günstig untermalen. Ein Pony kann bei langen Haaren genauso interessant wirken wie bei kurzen oder mittelangen Haaren und bei glatten so spannend wie bei Locken. In der Regel verjüngt er ein Gesicht.

Wie verändert der Pony die Gesichtsform?

Ein Pony verdünnt nicht nur das Haar, da dieses im vorderen Kopfbereich abgeschnitten wird, sondern hat auch Einfluss auf dein Gesicht. Für bestimmte Gesichtsformen sind daher auch bestimmte Pony-Frisuren vorteilhafter. Hast du ein rundes und fülliges Gesicht, kann der Pony es noch in seiner Fülligkeit verstärken. Abhängig ist das jedoch auch davon, wie der Pony geschnitten wird.

Für folgende Gesichtsformen ist der Pony günstig:

  • herzförmiges Gesicht (wirkt mit einem fransigen oder stufigen Pony schmaler, während das Kinn betont wird)
  • ovale Gesichtsform (jeder Pony begünstigt die Gesichtspartien, so z. B. der Pony, der kurz über den Augen abgeschnitten wird)
  • längliche Gesichtsform (kommt mit einem vollen und voluminösen Pony gut zur Geltung, wobei das Gesicht verkürzt wird)
  • eckige Gesichtsform (ideal für seitlich gekämmte und fransige Ponys, die das Gesicht weicher erscheinen lassen)

Zu welchem Look passen Pony-Frisuren?

Ein Pony dient dazu, eine Gesichtsform besser zur Geltung zu bringen, mehr Volumen ins Haar zu zaubern, eine Stirn abzudecken oder lockiges Haar verspielter zu machen. Dein Look kann dabei durchaus variieren. Versuche, den Haarschnitt an dein Aussehen anzupassen und den Pony für eine optische Verbesserung deines Looks zu nutzen. Sehr gut wirkt ein Pony z. B. bei einem Bob, bei langen Frisuren oder bei sehr glattem Haar. Vergiss dabei nicht, dass ein Pony auch schneller fettig wird und zusätzliche Pflege benötigt. Dazu muss ein Pony, soll er richtig wirken, häufiger nachgeschnitten werden.

Wie kommen die Augenbrauen durch einen Pony besser zur Geltung?

Ein Pony kann so geschnitten werden, dass die Augenbrauen die Grenze für den Schnitt darstellen. Dadurch wird die Form der Augenbrauen automatisch betont, während das Haar leicht über die Stirn fällt und auf den Brauen aufliegt. Andere Varianten sind so geschnitten, dass das Haar nicht die Augenbrauen verdeckt und diese dann in ihrer Form schön gestaltet, bei Bedarf sogar gefärbt werden können.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Wieso liegen Pony-Frisuren im Trend?

Tatsächlich ist der Pony häufig modisch angesagt, wobei viele Berühmtheiten, Models und Schauspielerinnen mit verschiedenen Varianten überzeugen.

Voll im Trend liegen:

  • der Micro-Pony (wird oberhalb der Stirn auf wenige Zentimeter kurz geschnitten, sodass der Pony nur einen schmalen Strich bildet)
  • der Birkin Bangs (fransig verknappter und stark ausgedünnter Pony für längeres Haar)
  • der Curtain Fringe (der gekürzte Pony wird im Mittelscheitel geteilt und in beide Richtungen zur Seite gekämmt)
  • der französische Pony (kurzer Pony-Schnitt mit gerader Linie, der die Gesichtspartien betont)
  • der Fransen-Pony (wird nicht gerade, sondern stufig geschnitten und ist leicht asymmetrisch)
  • Schrägpony (mit Seitenscheitel und Stirnfransen, die schräg zur Seite gekämmt werden)

Wann ist ein Pony für die Haare nicht zu empfehlen?

Pony-Frisuren sind sicherlich die meist probierten Trendfrisuren, eignen sich jedoch nicht für jeden. Möchtest du dein Haar mit einem Pony aufpeppen, kann das durchaus in die Hose gehen. Da das Haar nicht schnell genug nachwächst, bleibt der Pony eine Entscheidung, die du bewusst und nicht aus einer Laune heraus treffen solltest. Besser ist es, sich von einem Friseur beraten zu lassen und nicht selbst zur Schere zu greifen.

Deine Gesichtsform und auch die Frisur spielen für den Pony eine entscheidende Rolle. Gerade bei runden Gesichtern kann der Pony dieses noch mehr zusammenstauchen oder fülliger erscheinen lassen. Das hängt natürlich von der Art des Ponys ab. Ähnlich schwierig ist ein Pony bei sehr feinem Haar, da die Haarpartie schneller fettig wird und dann auf der Stirn wie angeklatscht wirkt. Möchtest du wiederum einen sehr kurzen Pony, der trendige Akzente setzt, solltest du dir bewusst machen, dass dein Gesicht stärker betont wird und markante Züge stärker hervortreten.

Wie werden Pony-Frisuren gepflegt und gestylt?

Damit der Pony seine eigentliche Wirkung erzielt, sollte er gut gepflegt sein und nicht einfach nur irgendwie in deiner Stirn hängen. Das richtige Styling ist daher entscheidend, besonders wenn der Pony sehr fein oder im Gegenteil sehr schwer und dick ist. Trotzdem ist zu viel Haargel, Schaum oder Haarspray nicht notwendig, um den Pony in Form zu bringen. Du kannst ihn mit einem Glätteisen bearbeiten, um ihn glatt und geschmeidig zu machen. Wichtig ist auch, dass du versuchst, die Länge zu bewahren, und die Stirnfransen dann nach einiger Zeit selbst mit einer Schere kürzt. Ein modisches Haarstyling erlaubt dabei auch abwechslungsreiche Variationen.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH