Haare glätten: Tipps und Tricks für glatte und gesunde Haare

Vor allem Frauen mit krausen, welligen oder lockigen Haaren träumen häufig von einer glatten Haarpracht. Aber auch scheinbar glatte Haare können sich über den Tag zum Beispiel durch Feuchtigkeit immer mal einwellen. In unserem Ratgeber zeigen wir dir Methoden auf, wie du deine Haare effektiv glätten kannst und geben wir zudem hilfreiche Tipps für die Anwendung, den wichtigen Hitzeschutz und die optimale Pflege.

1. Diese Methoden gibt es, um die Haare zu glätten

Um die Haare zu glätten, gibt es genau wie beim Färben der Haare oder bei der Haarentfernung einige Methoden, die mal mehr, mal wenige effektiv sind. Die folgende Ansätze erzielen sehr gute Ergebnisse:

  • Glätteisen
  • Fön und Bürste
  • Glättbürste
  • Keratin Glättung

Diese sanften Methoden eignen sich dagegen nur für feine und bereits relativ glatte Haare:

  • grosse Lockenwickler
  • nasse Haare mit vielen Haargummis zusammenbinden
  • Haare um den Kopf wickeln

2. So werden die Haare mit der Bürste und dem Föhn geglättet

Wer nicht gerade einen wuscheligen Lockenkopf hat, der kann mit Föhn und Bürste bereits sehr gute Ergebnisse beim Haareglätten erzielen. Damit die Haare auch tatsächlich schön glatt werden, solltest du folgende Tipps beachten:

  • Nach der Haarwäsche föhnst du die mit einem Hitzeschutz versehenen Haare zunächst grob vor.
  • Teile die angetrockneten Haare in einzelne Strähnen ab – diese sollten etwa fünf bis zehn Zentimeter breit sein – und lege diese Strähnen direkt am Ansatz über die Bürste.
  • Ziehe die Bürste parallel mit dem Föhn jetzt vom Kopf weg bis zu den Haarspitzen.
  • Wiederhole die Prozedur, bis die Strähne trocken ist. Achte darauf, dass der Föhn in Richtung Haarspitzen zeigt und einen Abstand zu den Haaren von etwa 15 Zentimetern hat.
  • Glätte auf dieses Weise jede einzelne Strähne.

3. Haare mit dem Glätteisen bearbeiten

Die effektivste Methode, um Haare zu glätten, ist das Glätteisen. Da das Haar hierbei einer enormen Hitze ausgesetzt wird, gilt das Glätten mit dem Glätteisen allerdings nicht gerade als schonend. Um Haarschäden zu vermeiden, ist es daher wichtig, möglichst vorsichtig vorzugehen. Hier eine Anleitung:

  • Zur Vorbereitung solltest du einen guten Hitzeschutz auf die gesamten Haare auftragen.
  • Föhne die Haare zunächst vollständig trocken.
  • Heize das Glätteisen auf.
  • Teile die Haare ab und beginne mit der unteren Haarschicht.
  • Glätte die Haare nun in abgeteilten kleinen Strähnen. Dafür beginnst du etwa fünf Zentimeter von der Kopfhaut entfernt, indem du die Strähne in das Glätteisen legst, dieses schliesst und dann relativ schnell nach unten bis zu den Haarspitzen ziehst.
  • Gehe auf diese Weise Strähne für Strähne vor.
  • Mit Haarspray hältst du die geglätteten Haare anschliessend in Form.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

4. Die richtige Temperatur beim Glätten der Haare finden

Grundsätzlich gilt: Je höher die Temperatur, desto mehr werden auch die Haare angegriffen. Wer feines oder bereits strapaziertes Haar hat, sollte seine Haare mit dem Glätteisen daher bei maximal 150 Grad glätten. Frauen mit normalem Haare können die Temperatur auf 180 Grad einstellen. Hast du besonders dickes Haar, kannst du auch bei 200 Grad glätten – hierbei erzielst du die besten Ergebnisse. Zum Vergleich: Ein heiss eingestellter Föhn erreicht eine Temperatur von höchstens 80 Grad.

5. Darauf ist beim Glätteisen zu achten

Um Haarschäden und Haarbruch zu verhindern, solltest du bereits beim Kauf eines Glätteisens einiges beachten. Ein gutes Glätteisen besitzt folgende Eigenschaften:

  • Es hat Keramikplatten beziehungsweise Platten, die mit Keramik beschichtet sind.
  • Das Glätteisen verfügt über eine stufenlose Temperaturregelung für die optimale Einstellung für jede Haarstruktur.
  • Die Platten liegen eben übereinander.
  • Das Eisen liegt gut in der Hand und hat einen guten Schliessmechanismus.
  • Das Glätteisen hat breite Platten für lange Haare beziehungsweise schmale Eisen, wenn nur punktuell geglättet werden soll.

6. Hitzeschutz-Tipps für schonendes Glätten, um die Haarstruktur zu schonen

Zusätzlich lohnt es sich, folgende Tipps bei der Anwendung zu beachten:

  • Passe die Temperatur des Glätteisens immer deiner Haarstruktur an.
  • Setze deine Haare nie zu lange der Hitze des Glätteisens aus und bleibe beim Glätten mit dem Eisen daher immer in Bewegung.
  • Achte darauf, dass die Haare beim Glätten trocken sind – nasse Haare können durch die Hitzeeinwirkung verbrennen. Im besten Fall werden die Haare erst einen Tag nach der Haarwäsche geglättet.
  • Glätte deine Haare nicht täglich, sondern maximal ein- bis zweimal die Woche, da das Glätten die Haare stark angreift.
  • Wichtig: Die unterschiedlichen Haarfarben haben keinen Einfluss auf das Glätten.

7. Pflege-Tipps für geglättete Haare

Haare, die regelmässig geglättet werden, benötigen deutlich mehr Pflege als Haare, die beispielsweise an der Luft getrocknet werden. Die durch die starke Hitze beanspruchten Haare benötigen nun vor allem Feuchtigkeit. Neben Pflegeshampoos, die du auf deine Haarstruktur abstimmst, sollten zudem spezielle und reichhaltige Haarkuren ein- bis zweimal die Woche jetzt selbstverständlich sein. Noch wichtiger ist eine gute Haarpflege, wenn die Haare zusätzlich beansprucht werden, zum Beispiel durch regelmässiges Färben.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH