Bronde – so funktioniert der angesagte Undone-Look

Immer wieder sorgen neue Haar-Looks und Frisuren in auffälligen Farben für Aufsehen in der Modewelt. Dazu zählt auch das sogenannte Bronde, das wie von der Sonne geküsst wirkt. Es handelt es sich hierbei um einen Undone-Look aus Braun- und Blondtönen, der besonders weich und natürlich daherkommt. Die Überraschung: Nicht jeder, der sich diesen Look wünscht, muss sich dafür die Haare komplett färben. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Trend-Haarfarbe und praktische Tipps zum Färben in Eigenregie – das alles liest du im folgenden Ratgeber zum Thema Bronde.

Was ist Bronde?

Bei Bronde handelt es sich um eine besondere Trend-Haarfarbe, die aus einer Braun-Blond-Mischung besteht. Das klassische Bronde weist einen dunklen Ansatz auf. Die Längen bestehen aus Braun und Blond und die Spitzen wirken dabei am hellsten – ein Look, der auf den ersten Blick so wirkt, als hättest du das Nachfärben deines Ansatzes einfach vergessen. Tatsächlich ist es aber so gewollt: Es handelt sich um einen lässig und natürlich wirkenden Undone-Look.

Wie trägt der Friseur die Trend-Haarfarbe Bronde auf?

Am besten lässt du dir die Trend-Haarfarbe professionell bei einem Friseur auftragen, denn der Look stellt für viele Laien eine Herausforderung dar. Haar-Profis setzen die richtigen Highlights und Strähnen mithilfe der Balayage-Technik, die für ein natürliches Ergebnis sorgt. Wer von Natur aus helle Haare hat, bekommt in erster Linie einen dunkleren Ansatz in braun verpasst. Eine Blondierung der Längen und Spitzen erfolgt bei braunen Haartypen. Dein Friseur setzt die Highlights so, dass sie nicht zu hart wirken. Ziel ist es, möglichst weiche und natürliche Übergängen zwischen Braun und Blond zu schaffen.

Welche Naturhaarfarben eignen sich für den Trend?

Besonders Frauen und Männer, die von Natur aus braune oder dunkelblonde Haare besitzen, profitieren vom Bronde-Look: Ein aufwändiges Colorieren der Haare entfällt, da das Haar bereits eine von zwei wichtigen Grundfarben aufweist. Dennoch ist es auch für Menschen mit anderen Haarfarben möglich, sich den Bronde-Look zu zaubern. Beachte jedoch, dass hierfür in der Regel eine Blondierung als Basis nötig ist.

Worauf müssen Frauen bei einer Blondierung achten?

Wer von Natur aus schwarzes Haar besitzt, hellt seine Haare zunächst komplett auf, um einen Bronde-Ton zu erreichen. Deshalb kommst du an einer Blondierung nicht vorbei, wenn du dich für den Trend entscheidest. Beachte folgende Punkte:

  • Eine Blondierung entzieht deinem Haar die natürlichen Farbpigmente. Das bedeutet: Deine natürliche Haarfarbe siehst du erst wieder, wenn deine Haare nachwachsen.
  • Beim Blondieren kommt Wasserstoffperoxid zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein Bleichmittel, das einerseits gute Ergebnisse erzielt. Andererseits greift es das Haar stark an, sodass du mit trockenen Haarlängen- und Spitzen rechnen musst.
  • Nach einer Blondierung benötigt dein Haar besonders viel Pflege. Achte darauf, milde Haarshampoos zu verwenden und lasse deine Mähne an der Luft trocknen. Hitze, die wir unserem blondierten Haar mittels Glätteinsen, Lockenstab oder Föhn hinzufügen, strapaziert das Haar zusätzlich.
  • Schneide deine Spitzen nach einer Aufhellung regelmässig. So wirkt das Haar insgesamt gesünder.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Wie färbe ich Ansatz und Haarlängen beim Bronde-Look selbst?

Grundsätzlich empfehlen wir, einen Friseur aufzusuchen, um dir die Haare in Bronde färben zu lassen. Wer jedoch dunkelblondes oder braunes Haar besitzt, färbt sich die Haare ganz einfach mit folgender Anleitung:

  1. Besorge dir ein Haarfärbemittel, das zwei bis drei Nuancen heller als dein jetziges Haar ist. Wer es etwas auffälliger mag, greift zu noch helleren Nuancen.
  2. Beginne mit deinen Haarlängen und setze unregelmässige Strähnchen. So wirkt der Look am natürlichsten.
  3. Färbe deine Spitzen hell. So erhältst du den typischen Bronde-Look: Der Ansatz ist dunkel, die Spitzen wirken am hellsten.

Tipp: Eine Tönung greift die Haare nicht ganz so stark wie eine Coloration an. Erstere wäscht sich jedoch nach einigen Haarwäschen wieder heraus. Wer sich den Trend also nur übergangsweise wünscht, findet in einer Haartönung die perfekte Lösung. Das Bronde bleibt dir über mehrere Wochen erhalten.

Wie bekomme ich das Bronde aus den Haaren?

Grundsätzlich ist es nicht möglich, eine Blondierung rückgängig zu machen, denn Bleichmittel entziehen dir deine Naturhaarfarbe komplett. Suche stattdessen am besten einen Friseur auf, um dir die Haare etwas dunkler färben zu lassen. Brauntöne bekommst du hingegen mit einem einfachen Entfärber aus der Drogerie wieder heraus.

Unser Tipp: Einige Menschen schwören auf Hausmittel als milde Haarentfärber. Dazu gehören zum Beispiel Spülungen mit Kamillentee, Zitronensäure und Wasser mit Honig. Wer seine Haare nach einer Coloration nicht zusätzlich strapazieren möchte, probiert es deshalb zunächst mit milden Hausmitteln, die das Haar etwas aufhellen.

Welche Pflegetipps gibt es für Bronde-Haare?

Beachte folgende Pflegetipps, um deine bronden Haare richtig zu pflegen:

  • Verwende nährende Haarmasken- und Kuren, um deinem Haar Feuchtigkeit zu schenken.
  • Wasche deine Haare mit milden Produkten, die ohne Alkohole und Sulfate auskommen.
  • Verzichte auf zu viel Hitze, denn dein coloriertes Haar ist jetzt besonders anfällig für Spliss und Trockenheit.
  • Sonnenlicht bleicht das gefärbte Haar aus, weshalb du auf ein ausführliches Sonnenbaden am besten verzichtest.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH