Leichte Dauerwelle: Die neue Form der Locken

Kennst du noch die wilden Mähnen aus den 80er- und 90er-Jahren? Die üppige Lockenpracht gehört zu dieser Zeit wie Leggins und Schulterpolster. Heute erlebt die Dauerwelle ein Revival, allerdings ist sie längst nicht mehr so opulent wie früher. Vielmehr sind die Beach Waves eine Lockenpracht, mit der Frauen wie frisch nach dem Strandurlaub aussehen. Sanfte Wellen, die deinem Haar sichtbar Struktur und Volumen geben, sind das Kennzeichen der leichten Dauerwelle.

Was ist eine leichte Dauerwelle?

Im Gegensatz zum Pudellook, der mit kleinen Lockenwicklern gezaubert wurde, werden bei der leichten Dauerwelle grössere Wickler verwendet. Auch zählt sie zu den Frisurentrends, die für die Haare nicht so schädlich ist wie die Dauerwelle von damals.

Wie bekomme ich mit Beach Waves eine Lockenpracht hin?

Für eine leichte Lockenpracht musst du dich nicht unbedingt zum Friseur begeben. Du kannst solche Highlights auch zu Hause stylen. Viele Frauen verwenden folgenden Trick: Sprühe deine Haare nach dem Waschen mit speziellem Beach Waves Spray ein, flechte zwei lockere Zöpfe und lass sie über Nacht drin. Am nächsten Morgen hast du sanfte Wellen, ganz ohne schädliche Hitze. Schneller geht es mit dem Glätteisen. Das Stylen von Beach Waves mit dem Haarglätter setzt aber etwas Übung voraus. Ganz wichtig ist dabei die Verwendung eines Hitzeschutzmittels, damit die Haare nicht zu sehr strapaziert werden. Folgende vier Methoden gibt es also, um Beach Waves zu stylen:

  • Dauerwelle
  • Glätteisen
  • Lockenstab
  • Flechten der Haare

Für welche Frauen eignet sich eine leichte Dauerwelle?

Bevor du dich für eine leichte Dauerwelle entscheidest, lass dich umfassend von deinem Friseur beraten. Nicht jede Behandlung ist für jeden Haartyp und jede Haarstruktur geeignet. Auch die Haarlänge spielt eine wesentliche Rolle: Länger als 30 Zentimeter sollten deine Haare für eine leichte Dauerwelle nicht sein, da sich die Locken sonst zu schnell aushängen. Für schulterlanges oder auch kurzes Haar ist die Dauerwelle hingegen gut geeignet. Beachte aber: Je kürzer deine Haare sind, desto intensiver werden die Locken ausfallen. Zu kurz dürfen deine Haare auch nicht sein: Etwa ab einer Länge von zehn Zentimetern kann der Friseur gut mit den Wicklern arbeiten.

Wie erfolgt die leichte Dauerwelle beim Friseur?

Zunächst wird der Friseur deine Haare waschen. Die feuchten Haare werden dann auf die Lockenwickler gedreht. Kleine Wickler ergeben die typischen Korkenzieherlocken, grosse Wickler hingegen formen leichte Wellen. Nun wird das Wellmittel auf die Lockenwickler gegeben. Je nach Art des Mittels und der Dauerwelle muss es eine gewisse Zeit lang einwirken. So werden die Haare weich und formbar. Wurde das Mittel ausgewaschen, kommt die Fixierung auf deinen Kopf. Sie sorgt für die Haltbarkeit der Locken. Übrigens: Keine Angst, wenn der Friseur die Wickler herausnimmt. Das Ergebnis ist immer erst einmal sehr kräftig. Nachdem sich die Locken einige Tage ausgehangen haben, siehst du, wie deine leichte Dauerwelle fertig aussieht.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Arten der leichten Dauerwelle gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Dauerwellen für Frauen: die saure und die alkalische Dauerwelle. Mit einem pH-Wert zwischen 6 und 6,9 ist die saure Dauerwelle die mildere Variante, die deine Haare nicht so stark angreift. Mit einem pH-Wert zwischen 7,1 und 9 ist die alkalische Dauerwelle die aggressivere Version, die das Haar mehr schädigt. Für Letztere entscheidet sich dein Friseur, wenn du sehr dickes und schwer formbares Haar hast. Ein Vorteil: Die alkalische Dauerwelle hält bis zu sechs Monate und damit etwas länger als die saure Dauerwelle. Der Friseur sollte die Letztentscheidung darüber haben, welche Dauerwelle am besten für deine Haarstruktur geeignet ist.

Wie pflege ich die Haare nach einer Dauerwelle?

Direkt nach einer frischen Dauerwelle solltest du deine Haare in Ruhe lassen und 48 Stunden lang weder waschen noch bürsten. Auch Hochsteckfrisuren und andere Experimente sind jetzt tabu. Dauergewellte Haare wäscht man laut Expertenempfehlung nur etwa alle drei bis vier Tage. Sollten die Haare zwischendurch zu stark fetten, kannst du ein Trockenshampoo verwenden. Wähle spezielle Haarpflegeprodukte für dauergewellte Haare, denn sie verleihen deinen Locken einen schönen Glanz. Was aber tun, wenn der Ansatz der Dauerwelle platt ist? Das kannst du kaum vermeiden, denn das Haar wächst durchschnittlich einen Zentimeter im Monat. Stört dich dieser Ansatz, kannst du beim Friseur eine Ansatzwelle durchführen lassen.

Wie style ich meine leichte Dauerwelle?

So beliebt ist die Dauerwelle nicht zuletzt deshalb, weil sie sehr pflegeleicht ist. Beach Waves lässt du am besten an der Luft trocknen oder du benutzt einen Fön mit einem Diffusoraufsatz. Verzichte auf das Bürsten deiner Haare und verwende lieber einen grobzinkigen Kamm. Möchtest du einmal richtig viel Volumen haben, kannst du deine Haare nach dem Waschen auf grosse Wickler drehen. Sollte dir dein Lockenlook einmal nicht gefallen, kein Problem: Benutze einfach ein Glätteisen, denn damit werden deine Haare lang, glatt und seidig. Beachtest du diese Tricks beim Haarstyling, wirst du lange Freude an deiner leichten Dauerwelle haben.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH