Barttrimmer: Diese Geräte bringen den Bart in Form!

Ein gepflegter Vollbart, der lässige Drei-Tage-Bart oder auch das schmale Oberlippenbärtchen: Bärte sind Trend, in unterschiedlichen Formen und Längen. Sie alle brauchen ab und zu einen sauberen Schnitt mit dem Bartschneider. Welcher Barttrimmer der beste für deinen Bart ist, wie du ihn anwendest und was es noch rund um die praktischen Geräte zu wissen gibt, erfährst du bei uns.

Geräte für jedes Gesicht: Welcher Bartschneider ist der beste?

Im Fachhandel gibt es Elektrorasierer in vielen Varianten und Formen. Auch in Sachen Qualität ist die Bandbreite gross. Welcher Bartschneider für dich der beste ist, hängt von dir, deinen Wünschen und Gewohnheiten und von deinem Haartyp ab. Es gibt Trimmer für Anfänger und Profis, für absolute Neulinge und Fortgeschrittene. Die wichtigste Unterscheidung beim Modell ist allerdings die Schnittbreite und die Schnittlänge, die mit dem Aufsatz erreicht wird. Kurze Bärte erfordern eine andere Schnittlänge als etwa ein lang wachsender Vollbart. Für Konturen werden andere Breiten benötigt als für das Stutzen eines langen Bartes. Modelle mit speziellem Klingenschutz gleiten besonders schonend über Kinn und Wangen – das schützt sensible Haut vor Irritationen.

Wie funktioniert der Barttrimmer?

Der Barttrimmer wird mitunter auch als Bartschneider bezeichnet. Genau genommen gibt es jedoch einen Unterschied zwischen beiden Geräten: Mit dem Trimmer kannst du die Haare kürzen, jedoch nicht vollständig entfernen. Für die Glattrasur brauchst du einen Bartschneider. Allerdings gibt es inzwischen auch Modelle, die beides können. Achte bei der Auswahl darauf, ob beide Funktionen vorhanden sind, falls du sie brauchst. Der Trimmer kann auf unterschiedliche Längen kürzen. Dazu gibt es entweder spezielle Aufsätze oder die Haarlänge kann direkt am Gerät mit einem Schalter eingestellt werden. Der Elektrorasierer für den Bart ist folgendermassen aufgebaut:

  • Schneidesystem: Kernstück des Gerätes, wo die Klingen sitzen
  • Aufsatz: Dieser Kammaufsatz oder auch Distanzkamm legt die Länge der Barthaare nach dem Rasieren fest.
  • Konturenschneider: Gerade die neuen Modelle haben oft serienmässig einen eingebauten Konturenschneider, mit dem sich besonders klare Linien herausarbeiten lassen.
  • Haarabsaugung: verhindert lästige Härchen, die beim Trimmen aufs Hemd fallen

Welche Länge braucht der Aufsatz am Haarschneider fürs Kinn?

Je nachdem, welchen Bart du trägst, benötigst du unterschiedliche Schneidelängen und Breiten. Für den Schifferbart, den Ziegenbart oder den klassischen Drei-Tage-Bart brauchst du die verschiedenen Längenaufsätze. Auch sind die einzelnen Modelle nicht überall gleich lang. Variationsmöglichkeiten bei der Länge sind also Pflicht. Achtung: Auf keinen Fall solltest du für das Bartstutzen einen Haarschneider verwenden. Der ist wirklich nur für die Kopfhaare geeignet. Barthaare haben eine andere Struktur und Dichte als die Haare auf dem Kopf. Deshalb ist der Haarschneider für die Bartpflege ungeeignet.

Welcher Bartschneider bringt den Vollbart in Form?

Du trägst Vollbart? Dann solltest du dich für einen Trimmer mit Schnittlängen bis zu 25 Millimeter entscheiden. Ein Modell für Fortgeschrittene macht hier Sinn. Sie haben viele verschiedene Aufsätze und bieten dir damit genug Möglichkeiten, deinen Bart auf die passende Länge zu stutzen.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Elektrorasierer nehme ich für Konturen und den Drei-Tage-Bart?

Der lässige Stil des Drei-Tage-Bartes lässt sich auch mit Einsteiger-Modellen schon gut pflegen. Wie der Name schon sagt, gehört das Trimm-Programm ungefähr alle drei Tage zur Routine. Die kurzen Haarlängen kannst du auch mit Geräten, die über wenige Aufsätze für kurze Haarlängen auskommen, gut umsetzen. Bei Konturenschnitten kommt es auf Genauigkeit an. Dazu achtest du bei der Auswahl auf einen Barttrimmer mit kleiner Schnittbreite. Je feiner die Schnittbreite einzustellen ist, desto genauer sind die Linien, die du mit diesen Geräten herausarbeitest.

Welcher Bartschneider schneidet am kürzesten?

Der Rasierer für die glatte Haut bleibt trotz Barttrimmer unverzichtbar. Allerdings gibt es inzwischen Modelle, die beides können. Rasierer mit diversen Aufsätzen übernehmen auch die Funktion eines Trimmers. Damit schneidest du flexible Längen von null bis etwa 25 Millimeter. Ob du zu einem Kombi-Modell greifst oder klassisch Rasierer und Trimmer trennst, ist eine Geschmacksfrage. Die neuen Barttrimmer-Modelle mit einer superkurzen Schnittlänge von 0,4 Millimetern sind inzwischen nicht mehr nur Profiwerkzeug. Sie bekommst du inzwischen auch für den Gebrauch zuhause.

Barttrimmer mit Akku oder Netzbetrieb: Welche Modelle sind besser?

Kurz gesagt: Beides. Ein Barttrimmer mit Akku ist praktisch, besonders auf Reisen. Doch er sollte sich per Netzbetrieb wieder aufladen lassen. Zuhause wird der Trimmer dann ans Netz gehängt und der Akku für die nächste Reise wieder aufgeladen. Besonders praktisch sind Geräte mit LED-Anzeige, die über den Akkuladestand Auskunft geben. Achte beim Kauf ausserdem darauf, wie lang die Akkuladezeiten und die Laufzeiten sind. Angaben dazu gibt es auf der Verpackung. Wenn es morgens richtig schnell gehen muss: Barttrimmer mit Schnellladefunktion laden innerhalb von Minuten genug Energie für einen Trimmvorgang.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH