Locken machen mit dem Glätteisen – so gelingt es

Messy Bun, Half Bun und ähnliche Haarstyles sind zwar schnell gemacht und sehen lässig aus, ab und an steht vielen Frauen jedoch der Sinn nach einer aufwändigeren Frisur, beispielsweise schicken Locken. Ein Glätteisen haben viele zu Hause, aber einen Lockenstab? Mit unserer Anleitung erfährst du, wie du zu Hause mit deinem Glätteisen selbst wunderschöne Locken und Beach Waves machst – denn das ist einfacher, als viele denken!

1. Die Vorteile des Glätteisens kennen

Bestimmt hast auch du schon gehört, dass sich jeder Locken mithilfe eines Glätteisens machen kann. Aber warum ein Glätteisen benutzen, wenn du auch einen Lockenstab zu Hause hast? Das Glätteisen bietet Vorteile, die vor allem die Zeitersparnis und Vielseitigkeit des Stylings betreffen. Wer einen Lockenstab nutzt, muss seine Haare in sehr kleine einzelne Partien aufteilen und jede einzeln locken. Wer das schon einmal hinter sich gebracht hat, weiss, wie viel Zeit so ein Haarstyling in Anspruch nehmen kann. Wenn du jedoch lieber zum Glätteisen greifst, sparst du viel Zeit. Die einzelnen abzuteilenden Partien werden grosszügiger gefasst, was ein zeitsparendes Arbeiten garantiert.

Das Glätteisen besticht auch durch Vielseitigkeit. Egal, ob lässige Beach Waves oder fein eingedrehte Curly Waves, mit dem Glätteisen ist nahezu jeder Lockenstyle möglich. Dadurch, dass die Haare im Glätteisen „eingeklemmt“ und mit Druck gestylt werden, sorgt die Stylingmethode für eine längere Lebensdauer als der Lockenstab. Viele Frauen möchten auch keine halbe Dose Haarspray in ihr Haar geben müssen, damit die Locken länger als eine halbe Stunde halten. Solltest du zu diesen Frauen gehören, ist das Styling mithilfe des Glätteisens perfekt für dich!

Ein weiterer Vorteil: Die Locken werden gleichmässiger und sauberer, da das Glätteisen die Haare sowohl glättet als auch lockt. Damit sind geglättete Ansätze und Enden, die das Ergebnis sehr modern erscheinen lassen, garantiert.

2. Die Haare auf das Glätteisen mit Shampoo vorbereiten

Das A und O beim Stylen mit heissen Stylingmitteln ist Hitzeschutzspray. Viele Menschen vergessen, dass das Glätteisen über 200 Grad heiss werden kann und die Haare solch einer Hitze nicht standhalten können. Ein Hitzeschutzmittel schützt die Haare vor der austrocknenden Hitze und sorgt für ein schimmerndes und strahlendes Endergebnis. Wer drauf verzichtet, riskiert trockenes Haar und abbrechende Spitzen! Dies gilt sowohl für Menschen mit glattem Haar wie für Menschen mit Naturlocken. Den Hitzeschutz führst du den Haaren im trockenen oder nassen Haar zu. Er ist meist sehr ergiebig, stellt also keinen grossen Kostenfaktor dar.

3. Anleitung zum Lockenmachen mit dem Glätteisen

Eine Traummähne kannst du in wenigen Schritten erreichen. Die Anleitung ist sowohl für Männer als auch Frauen nicht schwer zu folgen:

  1. Teile dein Haar in einzelne Partien auf. Nutze dafür am besten einen Stielkamm und teile das Haar vertikal. Das bedeutet, dass du den Scheitel einmal bis zum Hinterkopf „durchziehst“. Anschliessend teilst du jede der zwei Partien erneut in zwei auf, indem du sie horizontal auf Höhe des Ohres teilst.
  2. Befestige jede der Partien mit einer Haarklammer und dann kann es auch schon losgehen!
  3. Teile eine Strähne aus einer der Seitenpartien ab und lege sie zwischen das Glätteisen.
  4. Nun musst du es einmal um 360 Grad drehen und das Glätteisen langsam, im gleichen Tempo bis zu den Spitzen ziehen.

Achte bei deiner Technik darauf, das Glätteisen nicht zu nah am Ansatz anzusetzen, um ein modernes Stylingergebnis zu erzielen. Mithilfe dieser Technik arbeitest du dich durch das ganze Haar. Die vorderen Partien lockst du als letztes. Im Internet finden sich ausserdem zahlreiche Videos und Anleitungen zu diesem Thema.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

4. Wie Wellen mit dem Glätteisen gelingen

Um leichte und lässige Wellen zu kreieren, lässt du lediglich weniger Hitze auf deine Haare einwirken. Das bekommst du einfach hin, indem du das Glätteisen schneller in Richtung Spitzen bewegst und die Haare nur in eine Richtung stylst. Du drehst das Glätteisen also immer nur nach hinten, um einen gleichmässigen Style zu erhalten.

5. Die Haare nach dem Locken richtig pflegen

Dein Haar ist jetzt aufgrund der hohen Hitze sehr stark strapaziert. Wenn du dir regelmässig die Haare lockst, solltest du auf jeden Fall ein- bis zweimal pro Woche eine Haarkur verwenden und bei jeder Haarwäsche einen Conditioner, der die Haare repariert. Wegen des richtigen Shampoos für dein Haar lässt du dich am besten von einem Friseur beraten.

6. Was beim Haarstyling mit Haarspray noch zu beachten ist

Um deine Locken den ganzen Tag haltbar zu machen und traumhafte Frisuren zu kreieren, gibt es einige Tipps.

  • Wasche deine Haare am besten nicht am selben Tag, an dem du auch die Locken machen möchtest. Die Pflegestoffe aus Shampoo und Conditioner beschweren die Haare und sorgen dafür, dass die Locken schnell in sich zusammenfallen.
  • Arbeite einen Schaumfestiger in das Haar ein, um dem Haar mehr „Grip“ zu verleihen.
  • Wenn du Haarspray verwendest, gilt: Verwende das Haarspray nur auf komplett trockenem Haar, da es dieses sonst beschweren und die Locken einen ausgehängten und platten Look bekommen.

7. Der Lockenstab als Alternative zum Glätteisen

Die Locken mit dem Glätteisen bedürfen etwas Übung. Oft werden eher leichte Wellen als strenge Locken erzielt, jedoch kombiniert das Glätteisen Glätten und Locken in einem, ist also preisgünstiger. Mit dem Lockenstab gelingen auch ohne viel Übung immer ähnlich aussehende Locken, wobei der Zeitaufwand teilweise höher liegt.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH