Augenbrauen zupfen leicht gemacht

Buschige Augenbrauen, wie sie Topmodel Cara Delevigne trägt, sind zwar momentan topaktuell – und auch die müssen natürlich gepflegt werden, damit sie gut aussehen. Wenn du deine Augenbrauen lieber etwas schmaler trägst, kommst du nicht umhin, sie regelmässig zu zupfen. Selbst wenn du von Natur aus mit einer schönen Augenbrauenform gesegnet bist, lässt sich diese immer noch optimieren. Immerhin bilden die Brauen sozusagen den Rahmen für dein Gesicht und du betonst über sie deine Gesichtsform optimal. Was aber solltest du beim Augenbrauen Zupfen beachten und vor allem: Wie wird das Schönheitsritual weniger schmerzhaft?

1. Schritt: Die Gesichtsform bestimmen

Grundsätzlich solltest du die Form deiner Augenbrauen deiner Gesichtsform anpassen. Bestimme also zunächst, was du für eine Gesichtsform hast. Hier unterscheidet man folgende Varianten:

  • rundes Gesicht
  • schmales Gesicht
  • herzförmiges Gesicht
  • ovales Gesicht
  • eckiges Gesicht

2. Schritt: Die richtige Brauenform finden

Damit du die perfekte Form für deine Augenbrauen findest, gibt es einen einfachen Trick: Nimm dir einen Stift zu Hilfe und setze diesen an deine Nasenflügel. Hältst du ihn senkrecht nach oben, hast du auch schon den Punkt gefunden, an welchem deine Brauen beginnen sollten. Führst du den Stift dann an deinem äusseren Augenrand entlang, findest du den Endpunkt deiner Braue. Den höchsten Punkt bestimmst du, indem du den Stift über die Pupille führst. Sollten dir alle vorgenannten Tricks nicht helfen, kannst du es dir ganz einfach machen und zu vorgefertigten Schablonen greifen. Diese bekommst du in jedem gut sortierten Drogeriemarkt und legst sie einfach auf die Augenbrauen.

3. Schritt: Die richtige Vorbereitung bei unterschiedlichen Formen

Die unterschiedlichen Formen der Augenbrauen bestimmen das Ergebnis: Besonders natürlich wirkt das Zupfen, wenn du so nah wie möglich bei deiner natürlichen Augenbrauenform bleibst. Einer der wichtigsten Tricks: Am besten zupfst du deine Augenbrauen übrigens nach dem Duschen, denn dann sind die Poren geöffnet und die Haut ist weniger schmerzempfindlich. Leg dir auch einige Eiswürfel bereit, um diese nach dem Zupfen auf die behandelten Stellen zu legen. Im nächsten Schritt benetzt du deine Brauen mit etwas Puder. So werden sie griffiger und lassen sich leichter zupfen. Dann kann es auch schon mit dem Zupfen losgehen. Achte darauf, dass die Formen der beiden Brauen identisch sind. Im letzten Schritt betonst du deine Augenbrauen mit etwas Brauengel.

4. Die besten Tricks und Hilfsmittel

Wichtigstes Hilfsmittel zum Augenbrauen Zupfen ist sicher die Pinzette. Entscheide dich am besten für ein Modell mit abgeschrägten Kanten. Um Schmerzen zu vermeiden, solltest du deine Haut fest spannen und die Härchen in Wuchsrichtung auszupfen.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

5. Das richtige Schminken von Wimpern und Brauen

Wimperntusche ist ein Kosmetikartikel, den die meisten Frauen benutzen. Schon wenig Tusche genügt, um deinen Augen gleich einen ganz anderen Ausdruck zu geben. Solltest du von Natur aus mit nur wenigen Wimpern gesegnet sein, gibt es eine zweite Möglichkeit, die Wimpernverlängerung. Bei dieser kosmetischen Behandlung werden Wimpern aus Kunst- oder Naturhaar mit Hilfe eines Spezialklebers auf deine Wimpern geklebt. Das Ergebnis kann natürlich oder auch ganz sexy und dramatisch ausfallen, ganz wie du es magst.

6. Schritt: Wimpern und Augenbrauen färben

Im Handel sind aber auch spezielle Augenbrauenstifte erhältlich, mit denen du deine Brauen betonen kannst. Wähle die Farbe am besten passend zu deiner Augenbrauenfarbe und nicht zu dunkel; eine zu dunkle Farbe wirkt schnell unnatürlich. Wenn du nicht jeden Tag Lust hast, dich zu schminken, kannst du deine Wimpern und Augenbrauen natürlich auch färben. Am besten lässt du das bei einer Kosmetikerin machen, denn allein zu Hause gestaltet es sich etwas schwierig. Etwas einfacher in der Anwendung, dafür aber auch nicht so lange haltbar, sind die Tönungen. Verwende unbedingt spezielle Wimpern- und Augenbrauenfarbe und keinesfalls die Farbe, die du zum Tönen deiner Haare verwendest. Je nach gewünschtem Ergebnis solltest du Brauenfarbe zwischen fünf und 20 Minuten einwirken lassen.

7. Alternativen zum Augenbrauen zupfen

Ist dir das Zupfen mit der Pinzette zu schmerzhaft, gibt es durchaus Alternativen. Das Entfernen der Härchen mit Wachs ist eine willkommene Alternative, da weniger schmerzhaft. Sogenannte Waxing Kits gibt es auch für den Hausgebrauch. Die Anwendung ist denkbar einfach und dauert nur etwa zehn Minuten. Die Haarentfernung mit einem Faden hingegen will gelernt sein und bedarf ein wenig Übung. Solche Techniken stammen aus dem muslimischen Raum und haben den Vorteil, dass sie immer gleich mehrere Haare bearbeiten. Es gibt jedoch auch gute Hausmittel: Wusstest du, dass du deine Augenbrauen mit Zucker entfernen kannst? Stell eine Mischung aus Zucker, Zitronensaft und Wasser her und gib diese auf die Stellen, wo die Härchen verschwinden sollen. Diese Mischung solltest du entgegen der Wuchsrichtung der Haare auftragen. Natürlich kannst du sehr lange Augenbrauen auch einfach mit einer Schere schneiden. Zum Rasierer hingegen solltest du nicht greifen, da man die unschönen Stoppeln bereits nach wenigen Tagen wieder sieht.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH