Vokuhila – Relikt aus den 1980ern, Trend oder schlicht Trash-TV?

Vokuhila wurde in den Achtzigerjahren die Frisur genannt, bei der das Haar vorne (vo) kurz (ku) und hinten (hi) lang (la) war. Kult: Jeansjacke oder Lederjacke, Fuchsschwanz an der Autoantenne (im Idealfall natürlich ein VW Golf oder ein Opel Manta). Karottenhosen, Schulterpolster und Leggings mit Stulpen gehörten genauso dazu wie Neonfarben und sehr viel auffälliger Plastikschmuck. Wer das in seiner Jugend erlebt hat, muss jetzt vermutlich schmunzeln. Ist der Vokuhila mit all seinen modischen Begleiterscheinungen heute mehr als eine Requisite im Trash-TV? Wir haben uns für dich schlau gemacht.

Wann lag der Vokuhila im Trend?

Die Frisur zieht sich durch die gesamten 1980er Jahre, ist auch in den 1990ern nicht wirklich verschwunden, kam in den 2000ern schon wieder und ist im Trash-TV tatsächlich Dauer-Trend. Warum sich jemand freiwillig die legendäre Manta-Matte schneiden lässt, ist nicht ganz sicher: Vielleicht ist abgehacktes Haar ja doch mehr als der Trend der Achtzigerjahre? Immerhin ist Nena (der Vokuhila ist schon ein paar Jahre her) genauso Kult wie Rihanna (2018 mit Vokuhila gesichtet). Man darf also mit Fug und Recht behaupten: Auch heute noch liegt der Vokuhila im Trend.

Was ist ein Vokuhila Schnitt?

Von einem Vokuhila spricht man, wenn die Haare vorne kurz und hinten lang geschnitten sind. Wie kurz genau die Frisur vorne und hinten ausfällt, kann variieren. Der Begriff Vokuhila selbst definiert das nicht. Eine Option ist, dass die Haare vorne direkt am Ansatz schon gekürzt werden und wie ein Dreitagebart stoppelig abstehen, während die Matte hinten bis zum Gürtel hängt. Es ist aber auch möglich, dass das Haar im vorderen Bereich des Kopfs einige Zentimeter lang ist und hinten auch nur knapp auf die Schultern reicht. Und dazwischen gibt es alle nur denkbaren Varianten. Kurz: Der Vokuhila ist kein eindeutig definierter Begriff und wenn du nicht so gern zum Friseur gehst, ist die Frisur ideal und ein Hingucker zugleich.

Wie sieht die Geschichte des Vokuhila aus?

Der Vokuhila hat tatsächlich eine Geschichte, wenn auch eine eher kurze. Die Frisur lag in den Jahren 1982 bis 1987 extrem im Trend und taucht seither alle paar Jahre wieder in der einen oder anderen Variation auf. Trend in den 1980ern – soweit klar. Aber tatsächlich findet man eine abgeschwächte Version schon in den späten 1960er Jahren und in den 1970er Jahren. so zum Beispiel bei David Bowie, der seine Pony-Fransen in der Stirn mit genauso viel Stolz trug wie das unrasierte Haar an den Seiten und seinen Nackenspoiler. Und ja, auch diese Variation ist bis heute hin und wieder zu sehen. Den Vokuhila trugen und tragen bis heute zahlreiche Promis von Bono über George Michael und Richard Dean Anderson bis hin zu Chuck Norris, Rudi Völler und anderen Fussballern. Letztere definieren sich ohnehin stark über ihre Haarpracht – auch Neymar wurde schon mit Vokuhila gesichtet.

Welche Schuhe trage ich, wenn ich die Haare im Vokuhila habe?

Ganz klar: Zum Vokuhila gehören Plateauschuhe. Je dicker die Sohle ist, desto authentischer wirkt es. Achte darauf, dass auch der Rest deiner Kleidung auf die Achtzigerjahre abgestimmt ist. Karottenjeans kommen gut, aber auch ein Kleid in Kombination mit einer Jeansjacke geht. Oder du trägst Blazer: Der ist dann natürlich oversized und mit enormen Schulterpolstern ausgestattet. Stulpen nicht vergessen!

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Promis tragen die Frisur?

Diese gute Frage ist schwer zu beantworten, denn gerade die Stars und Sternchen wechseln ihre Frisur ständig. Eine ganze Reihe von Promis wurde im Lauf der letzten 60 Jahre schon mit Vokuhila gesehen. Neben den bereits erwähnten Nena und David Bowie gehören dazu etwa Dieter Bohlen und andere Showmaster. 2018 wurde die Nackenmatte von David Roth in seinem Blog als Frisur des Jahres 2018 gekürt, und im Rahmen der Ugly Fashion kam man in den letzten Jahren um diese sehr spezielle Frisur gar nicht herum. Zusammen mit klobigen Senkers und Sporthosen aus Ballonseide lag das durchaus im Trend. Stichwort Netflix: In der Kultserie Stranger Things steht der Vokuhila ebenfalls im Rampenlicht.

Wie funktioniert Vokuhila mit Locken?

Genauso gut wie ohne. Bei dieser speziellen Frisur werden die Haare an den Seiten abrasiert und hinten lang getragen. Da die meisten Menschen nicht unbedingt mit einer auffallenden Lockenpracht gesegnet sind, sieht man den Vokuhila zwar öfters mit glatten Haaren. Aber tatsächlich funktioniert die Frisur auch mit Locken. Übrigens kombinierst du den Haarschnitt der 1980er so richtig stilecht mit einem Schweissband! Enges Frottee in Neonfarben wirkt in der Lockenpracht dann besonders cool.

Trägt man nur im Trash-TV Vokuhila?

Nein, natürlich nicht. Der Haarschnitt steht eigentlich jedem gleich gut oder schlecht und kann als echt faire Frisur angesehen werden: Promis und Normalos, Männer wie Frauen tragen die Manta-Matte von den 1980ern bis heute, kräftige Menschen schmückt sie genauso wie schlanke Menschen. Übrigens behaupten viele Menschen, dass der Vokuhila keine Frisur, sondern ein Lebensgefühl sei.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH