Trockene Kopfhaut – was hilft dagegen?

Trockene und juckende Kopfhaut kann gelegentlich oder dauerhaft auftreten. Kommen dann noch Schuppen und fettiges Haar hinzu, ist Unwohlsein vorprogrammiert. Probleme am oder auf dem Kopf gehören einfach zu den unangenehmsten; manchmal hindern sie sogar daran, das Haus zu verlassen. Die Ursachen für eine irritierte Kopfhaut sind vielfältig, aber es gibt zahlreiche Massnahmen, die du selbst ergreifen kannst, um dein Wohlbefinden zu verbessern und eine gesunde Kopfhaut zu fördern. Hierfür ist es wichtig, die Ursachen für trockene Kopfhaut zu erkennen und dann auf die richtigen Mittel zurückzugreifen. Denn trockene und juckende Kopfhaut muss kein Dauerzustand sein!

Wie erkenne ich trockene Kopfhaut?

Trockene Kopfhaut äussert sich in verschiedenen Symptomen, wobei manchmal gar nicht sofort zu erkennen ist, dass die Kopfhaut betroffen ist. Besonders häufig sind:

  • ein Spannungsgefühl auf dem Kopf
  • Juckreiz, der unter anderem bei trockener Luft schlimmer wird
  • Schuppen
  • sichtbare Rötungen der Kopfhaut

Bei Babys und Kleinkindern sind ständiges Kratzen und eindeutige Rötungen deutliche Anzeichen.

Was sind die Gründe für trockene Kopfhaut?

Die Ursachen für trockene Kopfhaut können in dir liegen oder von aussen bedingt sein. Typische Auslöser von innen sind beispielsweise:

  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis
  • hormonelle Veränderungen wie etwa während der Menopause bei Frauen
  • (krankheitsbedingte) Austrockung
  • Stresshormone

Äussere Faktoren sind aber oft ebenfalls der Grund für eine irritierte Kopfhaut. Darunter fallen zum Beispiel:

  • ungesunde Ernährung
  • Rauchen
  • Temperaturschwankungen und trockene Luft
  • exzessive Verwendung von Haar und Haut schädigenden Produkten
  • bestimmte Medikamente

Die Vielzahl möglicher Gründe erschwert manchmal die richtige Behandlung. Besonders häufig geht es aber einfach darum, die Haut an sich wieder zu stärken – also zu schützen und mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Was mache ich gegen trockene und juckende Kopfhaut?

Was du am besten gegen deine irritierte Kopfhaut tust, hängt mit deren Ursachen zusammen. Probiere in leichten Fällen zuerst Feuchtigkeit spendende Haarpflegemittel für eine trockene Kopfhaut. Tritt eine trockene Kopfhaut vor allem im Winter auf, kann schon der Schutz vor trockener Kälte helfen. Wichtig ist es natürlich, nicht zu kratzen. Und auch bei Haarpflegemitteln solltest du auf Mildes zurückgreifen – zu viel aggressive Chemie schadet mehr als sie nützt. Haut wird auch durch starke Hitze (zu heisses Duschwasser und zu heisses Fönen) und starke Kälte geschädigt. Also solltest du auch hier schonend mit deiner Kopfhaut umgehen. Nebenbei: Viel Flüssigkeit zu trinken, hilft dabei, die Haut insgesamt zu revitalisieren. Wenn dies alles aber nichts bringt, steht am Anfang des Kampfes gegen trockene Kopfhaut der Gang zum Arzt.

Welche Hausmittel helfen gegen trockene Kopfhaut und Schuppen?

Hausmittel gegen trockene Kopfhaut und Schuppen müssen zweierlei können: Zum einen müssen sie Symptome lindern und zum anderen dürfen sie die empfindliche Kopfhaut nicht weiter strapazieren. Bei durch Krankheiten und andere innere Ursachen bedingter irritierter Kopfhaut sind Hausmittel aber allenfalls als Unterstützung während weiterer Massnahmen. Gute Tipps in Sachen Hausmitteln bei trockener Kopfhaut und Schuppen sind aber:

  • Öle, die in kleinen Mengen einmassiert werden
  • eine Erhöhung der Luftfeuchtigkeit
  • Joghurtmasken für die Kopfhaut

Diese Tipps solltest du aber nur umsetzen, wenn du wirklich an trockener Kopfhaut leidest und auch kleine, trockene Schuppen hat. Durch zu fettige Kopfhaut verursachte Schuppen benötigen eine andere Behandlung.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Was kann ich bei trockener Kopfhaut gegen den Juckreiz tun?

Hauptursache für den Juckreiz bei trockener Kopfhaut sind kleine Entzündungen und geschädigte Hautpartien. Gegen juckende Kopfhaut hilft es zuerst einmal, dem Drang nach dem Kratzen auf keinen Fall nachzugehen. Jedes Kratzen zerstört nämlich mehr von der ohnehin geschädigten Kopfhaut und macht den Juckreiz entsprechend schlimmer. Die meisten Produkte, die du gezielt gegen trockene Kopfhaut einsetzen kannst, helfen zudem auch gegen den Juckreiz.

Welche Produkte helfen gegen trockene Kopfhaut?

Bevor du die Ursachen für die trockene Kopfhaut gefunden hast – wobei gegebenenfalls ein Dermatologe helfen kann – solltest du erst einmal alle Haar- und Kopfhautpflegemittel durch sanfte Alternativen ersetzen. Für Babys und Kleinkinder konzipierte Produkte sind oftmals besonders schonend. Mittel, die gezielt gegen trockene Kopfhaut und Schuppen helfen, gibt es viele. Inhaltsstoffe in diesen speziellen Anti-Schuppen-Shampoos und Pflegemitteln für trockene Kopfhaut sind beispielsweise:

  • Urea
  • Teebaumöl
  • Arganöl
  • Bananenextrakt
  • Miconazol

Fast jeder grössere Hersteller von Haarpflegemitteln hat auch Produkte für eine trockene Kopfhaut im Sortiment.

Fettiges Haar und trockene Kopfhaut – was kann ich tun?

Das so ziemlich schlimmste Szenario ist wohl die Kombination aus fettigem Haar und trockener Kopfhaut. Diese ist aus mehreren Gründen besonders unangenehm. Schliesslich führt jedes Haarewaschen zu einer weiteren Irritation der Kopfhaut. Extra gegen trockene Kopfhaut konzipiertes Shampoo kann hingegen die Haare noch fettiger wirken lassen – ein Teufelskreis.

Du solltest in diesem Fall erst einmal deine Haarpflege genau betrachten: Hat sich etwas geändert? Verwendest du neue Produkte? Häufig sind trockene Kopfhaut und schnell fettendes Haar das Ergebnis einer stark geschädigten und irritierten Kopfhaut. Kontrolliere zudem ein eventuell vorhandenes Schuppenshampoo. Wirkt es gegen trockene Schuppen oder gegen fettige? Insgesamt hilft gegen eine stark geschädigte Kopfhaut oftmals nur ein langes Schonen der Haut mit:

  • milden Shampoos und
  • weniger Bürsten vom Ansatz her

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH