Hairspray – variabler Halt für das Haar

Mit dem richtigen Styling gelingt jede Frisur nach Wunsch. Das Fixieren der Haare ermöglicht ein hochwertiges Hairspray, wobei du zwischen verschiedenen Fixierstufen auswählen kannst. Dadurch wird ein fester oder flexibler Halt des Haares gewährleistet, ohne dass dieses beschwert oder verklebt. Das Haargefühl bleibt natürlich, während das Glanzmittel gleichzeitig auch Pflege und Schutz bietet. Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema geben wir dir hier.

Was ist Hairspray und wie dient es der Personalisation?

Haare können zwar sehr widerspenstig sein, sie erlauben aber immer eine sehr vielseitige Gestaltung und Personalisation. Um die Form nach dem Styling länger zu bewahren, wird über das Haar ein Hairspray verteilt, das den Halt gewährleistet und auch Schutz vor UV-Strahlen und Witterungseinflüssen bietet. Der feine Nebel verteilt sich auf den Haaren und hält die Frisur wie ein unsichtbares Haarnetz zusammen. Dazu kannst du Hairspray schnell wieder auskämmen oder auswaschen.

Soll die Frisur der Personalisation dienen, ist ein gutes Styling unterlässlich. Im Hairspray enthalten sind Polymere, die als Filmbildner dienen und das Haar in Form halten. Der Festigungsgrad reicht dabei von flexiblem bis ultrastarkem Halt. Als Lösungsmittel kommen Ethanol oder Wasser zum Einsatz. Dazu enthalten klassische Hairsprays Silikonöle, die dem Haar mehr Glanz verleihen. Moderne Produkte verzichten auf Zusatzmittel, Silikone und Treibgase.

Aus welchem Gas besteht Hairspray?

Hairspray enthält eine höhere Anzahl an Treibgasen, darunter Butan, Propan und Dimethylether. Diese sorgen dafür, dass die Dose oder Flasche unter Druck steht und das Sprühen der Fixierlösung möglich ist. Das austretende Gas ist auch entflammbar und sollte keinesfalls mit Feuer in Berührung kommen! Ähnlich problematisch ist eine starke Sonneneinstrahlung, die dazu auch die Metalldose dehnt.

Welche Hairspraysorten gibt es?

Ein qualitativ hochwertiges Hairspray verleiht dem Haar Glanz, Volumen, Halt und Fülle. Es verklebt nicht und kann auch helfen, die Spitzen zu pflegen. Hier genügt das Auftragen einer kleinen Menge des Glanzmittels, um die Frisur zu festigen. Auswahlmöglichkeiten haben Verbraucher auch zwischen klassischen Hairsprays oder einem modernen Öko-Volumenspray, das als schonender Zerstäuber keine Schadstoffe enthält. Das Öko-Volumenspray kann helfen, trockenes Haar zu kräftigen und stellt grundsätzlich eine geringe Belastung für Haar und Kopfhaut dar. Natürlich sind solche Glanzmittel etwas teurer, sind aber in der Verwendung umweltfreundlicher.

Daneben gibt es Repair-Hairsprays oder Varianten, die zusätzliche Inhaltsstoffe wie Glycerin oder Seidenproteine enthalten. Die Rezeptur sorgt dafür, dass das Haar sich auch nach dem Fixieren weich anfühlt. Hairspray ist in verschiedenen Fixierstufen erhältlich und auch auf bestimmte Haartypen festgelegt. So gibt es Hairspray für:

  • glattes Haar
  • lockiges oder krauses Haar
  • feines Haar
  • strapaziertes Haar
  • coloriertes Haar

Unterschiede betreffen auch die Wirkung selbst. Hairspray ermöglicht:

  • den flexiblen Halt
  • den mittleren Halt
  • den starken Halt
  • den ultrastarken Halt

Wie kann ich mit dem Glanzmittel die Frisur stylen?

Das klassische Hairspray ist ein Aerosol-Produkt und enthält dabei Gas für die mikrofeine Zerstäubung. Sobald du den Inhalt der Dose auf dem Haar verteilst, trocknet das Spray auf der Oberfläche, wodurch die Frisur stabilisiert wird und sich einzelne Haare miteinander verbinden. Der Ausstoss erfolgt über einen Sprühkopf, der auch den Aerosol-Nebel erzeugt. Das Haar wird elastisch verbunden und fixiert, so dass es weder beschwert noch verklebt ist.

Wenn du für dein Styling Hairspray verwendest, solltest du darauf achten, lediglich den Ansatz zu fixieren, damit die Haare weiterhin locker fallen und beweglich bleiben. Sprühe dabei mit einem Abstand zwischen Haar und Sprühkopf von etwa 20 Zentimeter und achte darauf, dass das Hairspray nicht in die Augen gelangt. Empfehlenswert ist es, silikonfreie Produkte zu verwenden. Das ermöglicht, dass dein Haar trotz der Fixierung weiterhin Nährstoffe aufnehmen kann und so gepflegter wirkt.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welche Probleme treten auf, wenn Hairspray in die Augen gelangt?

Hairspray im Auge ist lediglich ein temporäres Problem und relativ unbedenklich. Das im Hairspray enthaltene Ethanol reizt das Auge und kann dann auch brennen, tränen oder eine verschwommene Sicht verursachen. Normalerweise verschwinden diese Symptome jedoch schnell wieder. Es genügt, dass du das Auge mit Wasser auswäschst, ohne es zu reiben.

Wo sollte ich Hairspray aufbewahren?

Eine Dose Hairspray reicht normalerweise für die längere Anwendung. Bewahre es trocken, kühl und lichtgeschützt auf, da die Dose unter Druck steht. Das bedeutet, dass auch die direkte Sonneneinstrahlung den Druck in der Dose erhöht. Auf einer Fensterbank oder im Auto hat das Hairspray entsprechend nichts verloren. Auch für das Mitnehmen an den Strand solltest du Stylingalternativen wählen, etwa einen Festiger oder ein UV-Spray.

Wie gefährlich ist Hairspray?

Die Inhaltsstoffe von Hairspray sind an sich nicht unbedingt gefährlich, können jedoch durch den Kontakt mit Hitze oder Feuer brennbar sein und den Druck auf die Dose erhöhen. Enthalten sind häufig auch Alkoholbestandteile, die als Bindemittel dienen. Ansonsten sind die meisten Hairsprays heutzutage keine Belastung für das Haar, sondern schützen dieses vielmehr vor UV-Strahlen, Wind und Wetter. Dazu sorgen bestimmte Varianten auch für die Pflege und eignen sich sogar für strapaziertes Haar. Im Flugzeug darf Hairspray ganz normal im Gepäck mitgeführt werden und stellt kein Problem dar. Im Handgepäck ist Hairspray ebenfalls erlaubt, wenn der maximale Inhalt 100 Milliliter nicht überschreitet.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH