Duttkissen für wunderschöne Hochsteckfrisuren mit viel Volumen

Hast du dich schon einmal gefragt, wie manche Frauen ihre Haare zu einem perfekten Knoten frisieren? Das Geheimnis liegt oft in einem Duttkissen! Das ist ein kleines Polster, mit denen du dem eleganten Haarknoten zusätzliches Volumen verleihst. Aber nicht nur das: Ein Haarkissen gibt deinen Haaren Halt und trägt zur Formstabilität der Frisur bei. Wie du unkompliziert einen kugelrunden Dutt erstellst, ob dazu ein Glätteisen notwendig ist und was du sonst noch wissen solltest, erfährst du hier.

Welche Grösse sollte ein Duttkissen haben?

Viele Duttkissen sind etwa faustgross, da das Grössenverhältnis zwischen deinem Kopf und dem Haarknubbel mit einem solchen Polster optisch ausgewogen wirkt. Wenn dein Haar sehr lang ist, genügt schon ein kleines Polster, um einem normalen Dutt ein wenig zusätzliches Volumen zu verleihen und die Form zu perfektionieren. Dies gilt erst recht dann, wenn du über dickes und volles Haar verfügst. Wichtig: Achte darauf, dass das Kissen vollständig mit deinem Haar bedeckt ist. Ein schöner Kissen-Dutt setzt mindestens schulterlanges Haar voraus.

Benötige ich Haargummis, wenn ich ein Duttkissen verwende?

Das kommt darauf an, für welche Frisur du dich entscheidest – denn mit dem Duttkissen sind viele unterschiedliche Haarstylings möglich! Bei der einfachsten Variante benötigst du lediglich ein Haargummi. Für einen klassischen und eleganten Dutt bindest du dein Haar zunächst zu einem Pferdeschwanz zusammen.

Wenn deine Haare sehr glatt sind, kann es vorkommen, dass der Pferdeschwanz leicht verrutscht. In diesem Fall hilft oft ein einfacher Trick: Du verwendest beim Pferdeschwanz einfach zwei Haargummis, die du gleichzeitig oder nacheinander um dein Haar schlingst. Je nachdem, für welche Dutt-Variation du dich entscheidest, kannst du später noch weitere Haargummis nutzen, um den Dutt zu fixieren oder zusätzliche Strähnen zum Hochstecken zu flechten.

Wie funktioniert ein Dutt mit einem Polsterstück?

Ein kugelrunder Dutt sieht einfach toll aus. Um ihn optimal zu frisieren, benötigst du jedoch ein wenig Übung.

  1. Für einen einfachen Kissen-Dutt bindest du einen Pferdeschwanz und ziehst die Spitze einige Zentimeter weit durch das Loch in der Mitte des Duttkissens.
  2. Anschliessend legst du die Haare um das Kissen herum. Stecke die Haarspitzen in das Loch, um sie zu befestigen. Bei diesem Schritt hängt das Duttkissen nur am Ende des Pferdeschwanzes, sodass die Haarlängen dazwischen noch frei sind.
  3. Erst dann rollst du das Polsterstück langsam ein, indem du das Kissen mehrmals wendest.

Dabei verteilst du deine Haare so, dass sie sich gleichmässig um das Duttkissen legen. Sieh dir am besten in einem Video-Tutorial an, wie das Einrollen aussieht, oder lass dir das Vorgehen von einem Friseur erklären. Du drehst das Kissen so lange in den Pferdeschwanz ein, bis die Haarlängen aufgerollt sind und das Kissen direkt am Kopf anliegt. Je nach Haartyp kannst du den Dutt so lassen oder ihn seitlich mit unauffälligen Haarnadeln fixieren.

Ist eine Haarbürste oder ein Kamm besser zum Frisieren?

Für einen Alltagsdutt ist es oft ausreichend, wenn du deine Haare vor dem Frisieren mit einer gewöhnlichen Haarbürste kämmst. Da du die Haarspitzen zuallererst am Duttkissen feststeckst, benötigst du meist keine Spezialbürste wie eine Rundbürste.

Besonders elegant wirkt ein voluminöser Dutt, wenn du beim Einrollen des Duttkissens akribisch vorgehst und dafür sorgst, dass die Haare sich ordentlich an das Polsterstück schmiegen. Zu diesem Zweck eignet sich ein feiner Kamm, mit dem du das Haar immer wieder sorgfältig anlegst. Eine Haarbürste ist für diese Arbeit nicht präzise genug. Bist du mit dem Ergebnis nicht zufrieden? Dann werde kreativ und probiere etwa eine unbenutzte Bartbürste anstelle eines Kamms aus. Sie ist kleiner als eine normale Haarbürste und gehört zu den echten Geheimtipps beim Styling.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Muss ich ein Glätteisen benutzen, um die Haare vorzubereiten?

Locken oder Wellen lassen dein Haar voluminöser erscheinen, sind manchmal allerdings schwer zu frisieren. Aus diesem Grund benutzen einige Frauen mit starken Locken oder Wellen ein Glätteisen oder eine Glättbürste, um die Haare vor dem Frisieren zu zähmen. Ein Glätteisen mit einer niedrigen Temperatureinstellung ist dabei von Vorteil, um dein Haar nicht übermässig zu beanspruchen. Grundsätzlich kannst du ein Duttkissen jedoch auch mit lockigem oder gewelltem Haar nutzen. Nur bei einem sehr präzisen Dutt, bei dem die Haare akkurat anliegen, ist glattes Haar wirklich erforderlich.

Kann ich in einer Frisur mehrere Polsterstücke verwenden?

Mit zwei flachen Duttkissen ein grösseres Polster zu ersetzen, funktioniert nicht immer, ist aber einen Versuch wert. Für eine ausgefallene Turmfrisur kannst du zwei oder drei unterschiedlich grosse Duttkissen verwenden, die du nacheinander in dein Haar einwickelst. Das funktioniert allerdings nur mit sehr langem Haar – oder mit zusätzlichen Haarteilen.

Haarstyling: Welche Frisuren sehen mit einem Duttkissen gut aus?

Im Internet findest du viele Anleitungen für unterschiedliche Frisuren, die du mit einem fluffigen Duttkissen umsetzen kannst. Oft braucht es nicht viel, um aus einem einfachen Kissen-Dutt eine individuelle Frisur zu zaubern.

Durch den Einsatz von Haarschmuck veränderst du im Handumdrehen das Erscheinungsbild deines Kopfes. Für eine festliche Aufmachung eigenen sich:

  • Zierkämme
  • Haarspangen
  • Schleifen
  • Ketten
  • Kunstblumen zum Einstecken

Im Alltag lässt sich der Kissen-Dutt super mit einem Haarband kombinieren.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH