Bartpflege: alles für einen schönen und gepflegten Bart

Galten Bärte lange Zeit als ungepflegt und gar nicht modern, sieht man heute immer mehr Männer jeden Alters mit Bart. Einen Bart zu tragen, ist wieder in. Wir sprechen dabei nicht vom Dreitagesbart, sondern von einer üppigen Barttracht. Möchtest auch du dir eine solche züchten, benötigst du nicht nur viel Geduld, sondern vor allem die richtigen Produkte für die Bartpflege. Im Handel sind diverse Produkte erhältlich. Die Bartpflege ist jedoch deutlich zeitintensiver als die Haarpflege. Denk immer daran: Nur ein gepflegter Bart ist ein schöner Bart.

Was sind die angesagtesten Barttrends?

Ähnlich wie bei den Männerfrisuren gibt es auch bei den Bärten Jahr für Jahr neue Trends. Tatsächlich sind momentan der Schnurrbart und auch der Dreitagebart wieder stark im Kommen. Doch auch der Fünftagebart ist ein neuer Trend, dem du unbedingt folgen solltest. Dieser sollte jedoch nicht wild aussehen, sondern ebenfalls top gepflegt sein. Immer häufiger sieht man ebenso den Vollbart, auch als ZZ-Bart bezeichnet. Leider kannst du diesen nur tragen, wenn du einen lückenlosen Bartwuchs hast. Für welchen Bart du dich letztendlich entscheidest, ist ebenso wie deine Frisur auch von der Form deines Gesichts abhängig.

Wofür werden Bartbürsten und Bartkamm benötigt?

Den Bartkamm verwendest du, um deinen Bart nach dem Waschen langsam in Wuchsrichtung zu kämmen. So verhinderst du, dass er unschön und wild in alle Richtungen absteht. Empfehlenswert sind Bartkämme, deren Zinken möglichst weit auseinander stehen. Speziell für Oberlippenbärte gibt es sogenannte Moustache-Kämmchen. Hierbei handelt es sich um einen Bartkamm in Miniform. Auch täglich nach dem Aufstehen musst du deinen Bart bürsten. Spezielle Bartbürsten sind in der Regel aus weichen Wildschweinborsten gefertigt. Diese sind zwar recht hart, verteilen aber den Talg optimal und pflegen so deinen Bart perfekt. Ob du lieber einen Bartkamm oder eine Bartbürste verwendest, bleibt deinen eigenen Vorlieben überlassen.

Was sind die Vorteile von Bartseife im Vergleich zur Handseife?

Bartseife ist speziell auf die Bedürfnisse von Barthaar zugeschnitten. Immerhin ist dieses meist störrischer und dicker als das Kopfhaar. Normale Handseife solltest du nicht verwenden; gegen ein Shampoo für das Kopfhaar hingegen ist nichts einzuwenden. Viele Männer schwören anstelle des Bartshampoos auf Bartseife. Bartshampoo, auch als Beard Wash bezeichnet, entfernt die leichten Verschmutzungen des Alltags wie Staub und Essensreste. Möchtest du hingegen tiefsitzende Verschmutzungen wie die Reste von Pomade oder Wachs entfernen, wird dir dies mit einem normalen Bartshampoo nur schwer gelingen. In diesem Fall kommt die Bartseife zum Einsatz, wobei du die Wahl zwischen dem normalen Seifenstück und der flüssigen Variante hast.

Was ist Bartöl und wie bringt es das Haar in Form?

Ein Bartpflegeöl ist ein weiteres Produkt, welches du in dein regelmässiges Bartpflegeritual einbringen solltest. Solche Produkte, die von zahlreichen Herstellern erhältlich sind, machen die Barthaare schön weich und geschmeidig. Solltest du dir kein spezielles Bartpflegeöl kaufen wollen, tut es auch handelsübliches Olivenöl. Spezielle Bartöle aber sind meist mit einem angenehmen Duft versehen und pflegen gleichzeitig deine Gesichtshaut. Achte darauf, dass du nur eine kleine Menge verwendest, damit dein Bart nicht unschön glänzt.

Top Coiffeurs in Zurich und in der Nähe

Welches Bartshampoo solltest du nehmen?

Deinen Bart solltest du mindestens ebenso häufig waschen wie dein Kopfhaar, besser noch jeden Tag. Dabei kannst du zu diesem Zweck ein gewöhnliches Shampoo verwenden, ein spezielles Bartshampoo ist jedoch besser auf die Bedürfnisse deines Bartes abgestimmt. Sowohl für Bartshampoo als auch für Bartseife gilt: Diese solltest du nicht täglich, sondern nur jeden zweiten Tag anwenden. Häufig genügt es auch, den Bart mit klarem Wasser zu waschen, um ihn nicht zu überpflegen. Nach der Bartwäsche tupfe deinen Bart mit einem Handtuch nur leicht trocken; keinesfalls solltest du zu stark rubbeln. Im Anschluss kannst du ein pflegendes Bartöl verwenden.

Welche Produkte mit Duft sind empfehlenswert?

Bartpomade oder Bartbalsam solltest du dir dann anschaffen, wenn dein Bart eine bestimmte Länge erreicht hat. Der Dreitagebart lässt sich meist noch einfach pflegen und in Form bringen. Wenn dieser aber zu lang ist, ist er meist nur mit speziellen Pomaden zu bändigen. Die ungarische Bartwichse ist ein besonders beliebtes Produkt, das viele Männer für ihre tägliche Bartpflege bevorzugen. Diese ist mit pflegenden Bienenwachsen versehen und verströmt gleichzeitig einen angenehmen Duft bei der Anwendung. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie sich leicht mit Wasser wieder auswaschen lässt.

Worauf solltest du bei der Bartpflege noch achten?

Ganz wichtig: Allein mit der Bartpflege mit Bartöl und Co. ist es leider nicht getan. Achte auch auf eine umfassende Gesichtspflege. Täglich solltest du dein Gesicht mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion einreiben, denn trockene Hautschüppchen, die sich im Bart verfangen, sehen leider sehr unschön aus. Hast du empfindliche Haut, entscheide sich am besten für hochwertige Naturkosmetik. Ein weiteres Zubehörteil, welches du dir anschaffen solltest, ist eine Bartschere. Abstehende Barthaare lassen sich leider häufig nicht vermeiden. Mit einer speziellen Bartschere kannst du diese präzise entfernen. Übrigens: Für die meisten Männer ist die tägliche Bartpflege kein lästiges Unterfangen, sondern ein liebevoll zelebriertes Ritual.

Erstellt: - Copyright: 2020 Swisscom Directories AG 1 de-CH CH